Foto: Shutterstock.com

Oktoberfest München Altersbeschränkung?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:03
Schon bald ist es in München wieder soweit: das Oktoberfest geht in die nächste Runde.

Schon bald ist es in München wieder soweit: das Oktoberfest geht in die nächste Runde. Dieses Jahr kann man vom 22. September bis zum 07. Oktober auf den "Wiesn" feiern. Hier gibt es jedoch fast jedes Jahr zahlreiche Fragen, die die Teilnehmer an diesem Volksfest beantwortet haben möchte. Eine davon ist die, ob es denn eigentlich eine Altersbeschränkung auf dem Oktoberfest in München gibt.

 

  1. Wer schon einmal auf dem Oktoberfest war, der weiß, dass man auf dem Veranstaltungsgelände vor allem zwei Attraktionen findet:
  2. Zum einen gibt es da die zahlreichen Fahrgeschäfte, zum anderen die beliebten Bierzelte.
  3. Für die Fahrgeschäfte gilt folgendes: Hier wird von Fahrspaß zu Fahrspaß unterschiedlich entschieden.
  4. Es kann also beispielsweise vorkommen, dass ein Geschäft mit einer Altersbegrenzung versehen ist, während es bei anderen keine solche Regulierung gibt.
  5. Abhängig ist dies vor allem von Geschwindigkeit und Höhe der Fahrgeschäfte. 
  6. Ob es eine Einschränkung gibt, ist sehr oft an den Geschäften selbst markiert.
  7. Hier steht dann beispielsweise ein "Ab 6 Jahren"-Schild, oft sind auch Zentimetermarkierungen angebracht, damit man vor Ort messen kann, ob Kinder denn groß genug sind, um dort mitzufahren. 
  8. Bei den vierzehn großen Bierzelten ist die Ordnung viel einheitlicher, auch wenn die Wahl des schönsten und gemütlichsten Zeltes sehr schwer fällt. 
  9. Der Besuch eines Bierzeltes ist laut Jugendschutz Kindern und Jugendlichen unter sechzehn Jahren nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten gestattet.
  10. Kinder unter sechs Jahren dürfen sich nach 20 Uhr gar nicht mehr in den Festzelten aufhalten - egal ob in Begleitung eines Erwachsenen oder nicht.
  11. Fraglich ist sowieso, ob man in den teilweise sehr vollen und lauten Bierzelten so viel Zeit mit einem Kind verbringen sollte.
  12. Außerdem ist der Aufenthalt auf der Festwiese für Personen unter sechzehn nach 20 Uhr nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten gestattet.
  13. Ist man erst einmal sechzehn, so kann man - wie sonst überall auch - natürlich mehr Freiheiten genießen.
  14. So darf man beispielsweise Bier trinken und sich länger auf dem Gelände aufhalten. 
  15. Die Security kontrolliert fast durchgehend die Ausweise von Personen - egal um welche Uhrzeit, Sicherheit soll hundertprozentig garantiert werden.

Kommentare