Foto: Shutterstock.com

Ostereier titschen - Woher kommt der Brauch?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:17
Ostern und seine Bräuche stehen vor der Tür.

Ostern steht vor der Tür und damit beginnt in vielen deutschen Haushalten das Kochen, Färben und Bemalen von Eiern. Neben dieser Tradition hat sich auch ein Jahrhunderte alter Brauch durchgesetzt – Ostereier titschen. Doch woher stammt diese alte Tradition? Seit dem Christentum wird das Ei als Zeichen für neues Leben, im Zusammenhang mit der Auferstehung Jesu Christi, angesehen. Dabei stellt die Schale des Eis das Grab des Jesu dar, aus dem er am Ostersonntag auferstanden ist. Daraus ableitend hat sich, neben den bemalen der Eier, auch das Ostereier titschen entwickelt. Was für diesen Wettbewerb benötigt wird und wie er genau funktioniert, wird dir in diesem Artikel genauer erklärt.

  • mindestens 2 Spieler
  • gekochte und bemalte Eier

Anleitung zum Spiel Ostereier titschen

  1. Setzt euch an einen Tisch.
  2. Jeder Spieler nimmt ein Ei in die Hand.
  3. Schlagt die Eier gleichzeitig gegeneinander.
  4. Ziel ist es, die Schale des Gegners zu zerbrechen.
  5. Gewinner des Spiels ist derjenige, dessen Ei am Ende noch unversehrt ist.
  6. Ostereier titschen lässt sich auch gut mit mehreren Spielern in einem Wettbewerb
    spielen.

Kommentare