Foto: Shutterstock.com

Ostereier verstecken - Welche Verstecke sind die Besten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:47
Es ist eine heimliche Zeit, vor allem die Kinder freuen sich auf die Osterfeiertage.
Dabei ist das österliche Symbol das Ei. Hier steht das Ei als Symbol des Neuanfangs. Zugleich gilt die Feier des Osterfestes als die höchste katholisch liturgische Feier. Die Auferstehung Jesus wird aber in allen christlichen Kirchen gefeiert. Neben den bunt bemalten Ostereiern hat es sich aber auch immer mehr etabliert, kleine Überraschungen in das Nest zu stecken. Doch die Freude vor allem für die kleinen Kinder wäre nur halb so schön, wenn sie nicht am Ostersonntag die Nester mit bunten Eiern, Naschereien und kleinen Osterüberraschungen suchen dürften.

  1. Doch gerade das Verstecken oder besser gesagt das Finden origineller Verstecke wird immer schwieriger. Je größer die Kinder werden, desto raffinierter sollten die Verstecke für die Osterüberraschungen werden. 
  2. Wenn das Wetter draußen schön ist und wenn man die Möglichkeit hat, einen Garten zu nutzen, dann steigen damit auch die Chancen, einen guten Platz zum Verstecken der Osterüberraschungen haben zu können. 
  3. Allerdings muss man auch schauen, was man wo versteckt hat, denn bei warmem Wetter, sollten die Schokoladen dahin gelegt werden, wo die Sonne nicht hinkommt. 
  4. Aber gerade die Eltern sollten den Überblick behalten, damit nicht im Sommer die restlichen Ostereier gefunden werden.
  5. Am besten macht man einen Plan, welche Verstecke ausgewählt wurden. Wenn mehrere Kinder im Haushalt leben, dann sollten die vorbereiteten Osterüberraschungen mit den Namen des Kindes versehen werden, damit es keine Tränen am Ostersonntag gibt. 
  6. Damit es in den Osternestern aber nicht nur Süßigkeiten und bunte Eier gibt, sollte auch etwas Nützliches oder Schönes darin versteckt sein. Vielleicht können Eltern einen lang gehegten Wunsch ihrer Kinder erfüllen. 
  7. Traditionell ist es so, dass es zu Ostern eigentlich nur Kleinigkeiten gibt, denn schließlich ist das Weihnachtsfest noch gar nicht so lange her.
  8. Allerdings hat es sich auch zu Ostern schon teilweise etabliert, dass es wenigstens eine hochwertige Osterüberraschung in den Nestern gibt. 
  9. Ältere Kinder, die selbst keine Osternester mehr suchen möchten, können auch schon tatkräftig mithelfen, Eier zu färben und die Osterüberraschungen für die kleineren Geschwister zu verstecken. 
  10. Damit die Verstecke von den Geschwistern nicht gemein raffiniert ausgewählt werden, sollten die Eltern ein Auge auch auf die größeren Kinder werfen. 
  11. Wenn alle Osternester versteckt sind, dann kann direkt nach dem Kirchgang mit der fröhlichen Eiersuche begonnen werden.

Kommentare