Foto: Shutterstock.com

Partielle Mondfinsternis April 2013 - Fakten und Hinweise

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:19
Die partielle Mondfinsternis wird am 25. April 2013 stattfinden.

Die partielle Mondfinsternis wird am 25. April 2013 stattfinden. Bei dieser speziellen Art werden nicht einmal 2 Prozent der Mondscheibe in den Kernschatten der Erde eintreten. Die Dauer wird für etwa 31 Minuten geschätzt. Auch wenn es sich um einen geringen Prozentanteil handelt, wird der Beobachter sofort erkennen, dass "der Mond anders aussieht".

  • Wer somit am 25. April 2013 die partielle Mondfinsternis erleben möchte, der sollte somit auf den Wettergott hoffen und sich gegebenenfalls einen Fernstecher mitnehmen, damit er noch besser erkennen kann, was diese nicht einmal 2 Prozent der Mondscheibe mit dem Mond bewirken.

Fakten zur partiellen Mondfinsternis

  • Es sind recht günstige Voraussetzungen für die partielle Mondfinsternis für die Zuseher, welche in den Abendstunden den Mond beobachten werden. Im Südosten Mitteleuropas, etwa in der Bundeshauptstadt Wien, kann eine durchwegs gute Sicht garantiert werden, da hier der Mond etwa 30 Minuten früher als wo anders aufgeht. Auf Sylt hingegen ist die partielle Mondfinsternis bereits beim Mondaufgang zu erkennen.
  • An der türkischen Riviera oder auch in Ägypten wird ebenfalls eine durchwegs gute Sicht auf die partielle Mondfinsternis garantiert. Der komplette Verlauf der Mondfinsternis kann zudem in Afrika, Asien wie auch in Australien bestaunt werden.
  • Südamerika hingegen - mit der Ausnahme Brasilien - hat bei dieser partiellen Mondfinsternis jedoch kein Glück. Die Bewohner werden das dortige Himmelsschauspiel nicht sehen. 
  • Zur Beobachtung reicht im Endeffekt nur das eigene Augenlicht. Man benötigt keine Hilfsmittel um die partielle Mondfinsternis beobachten zu können. Wichtig ist, dass das Wetter mitspielt, sodass keine Wolken die Sicht verdecken.

Kommentare