Foto: Shutterstock.com

Rea Garvey's musikalische Erfolge? - Ein Überblick

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:08
Rea Garvey ist seit letztem Jahr dank "The Voice of Germany" wieder verstärkt...

Rea Garvey ist seit letztem Jahr dank "The Voice of Germany" wieder verstärkt in den deutschen Medien zu sehen. Dort sitzt er in der Jury und hilft Sängern als Coach. Du willst mehr über Rea Garvey wissen? Fangen wir mit seinen größten Erfolgen an.

Mehr zu Rea Garvey´s Musikkarriere

Reamonn

  • Rea Garvey erhielt zusammen mit der Band Reamonn, die 1998 gegründet wurden, ersten Erfolg. 
  • Durch einen Showcase bekammen sie mehrere Angebote von Plattenfirmen und spielten als Vorguppe bekannter Bands, wie HIM oder den Guano Apes. 
  • Ihr erster Hit "Supergirl" hielt sich auf Platz 4 der Singlecharts. Sie wurden im gleichen Jahr auch als bester Newcomer gekürt. Ihre folgenden Platten erhielten Gold und Platin. 
  • 2001 kam der Song "Jeanny", Platz 18 der deutschen Single-Charts. Es war ein Cover des beliebten Falco-Songs.
  • Weitere bekannte Songs mit Reamonn waren "Tonight" und Through the Eyes of a Child", das nach "Supergirl" die erste Single war, die es in die Top 10 geschafft hat.

Erfolge als Rea Garvey

  • Der gebürtige Ire steuert Musik für viele Projekte, Filme und Produktionen bei. Mit Jam&Spoon nahm er zwei Lieder auf, "Be Angeled" und "Set me Free". 
  • 2006 folgte ein Song mit Nelly Furtado, der auf Platz 1 der Charts gelang: "All good things come to an end". 
  • Dem In Extremo Song "Liam" gab er die irischen Phrasen.
  • Die Filme Barfuss und Keinorhasen wurden mit einigen seiner Stücke unterlegt.
  • 2007 hat er zusammen mit Paul van Dyk "Let Go" aufgenommen.
  • 2010 produzierte er den Song "Each Tear" von Mary J. Blige.
  • Im jahr 2011 erschien sein erstes Soloalbum "Can't stand the Silence", welches wie die erste Single von Reamonn auf Platz 4 der Charts stieg. 

Der gute Ire

  • Rea setzt sich sehr stark für die Umwelt und junge Musiker ein. Er ist Botschafter des Clearwater-Projects und erhielt einen Echo für soziales Engagement.

Kommentare