Foto: Shutterstock.com

Redewendung Alter Schwede - Woher kommt's?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:22
Die Bezeichnung "Ater Schwede" wird häufig verwendet, wenn man überrascht ist.

Befindet man sich in einer Situation, die einen kurzzeitig ins Staunen, in Schrecken oder sonstiges versetzt, kommt es schon manchmal vor, dass einem ein "Alter Schwede" über die Lippen kommt. Wo diese Redewendung genau herkommt, erfährst du in diesem Artikel! 

Woher kommt´s - Ursprung

  • Mit dem Begriff "Alter Schwede" ist keine bestimmte Person gemeint, denn die Redewendung wird nicht personenbezogen genutzt. Viel eher deutet die Redewendung darauf hin, dass man über etwas überrascht ist, und etwas Bestimmtes nicht erwartet hätte.
  • Das kann in vielen verschiedenen Situationen der Fall sein, sodass der Begriff auch sehr häufig im Zusammenhang mit vielen unterschiedlichen Aspekten in Berührung kommt.
  • Haben Sie von einer bestimmten Person etwas nicht erwartet, dann können Sie Ihr Erstaunen eben mit den Worten "Alter Schwede" zum Ausdruck bringen. Aber auch dann, wenn etwas besonders Schönes, oder etwas Schlimmes passiert ist, wird diese Redewendung verwendet, um das eigene Erstaunen zum Ausdruck zu bringen.
  • Zu Kriegszeiten jedoch hatte die Redewendung "Alter Schwede" eine andere Bedeutung. Nachdem der 30. jährige Krieg beendet war, wurden schwedische Soldaten angeworben, die als Ausbilder tätig waren. Diese waren besonders gut im Drillen und wurden daher die "alten Schweden" genannt.
  • Dies war ein Lob aufgrund der Fähigkeiten, sodass auch damals noch ganz besonders fähige und fleißige Menschen als "alter Schwede" bezeichnet wurden.
  • Auch unter Freunden wird der Begriff heute wieder verwendet. So begrüßt man sich oft mit den Worten "Na, du alter Schwede" und bezeichnet so einen wichtigen und guten Freund. 
  • Dadurch dass der Spruch sich nicht auf eine bestimmte Situation oder eine bestimmte Person bezieht, wird er immer noch sehr vielfältig verwendet. Er kann als Begrüßung unter Freunden verwendet werden, kann aber ebenso ein gut gemeinte Warnung unter Freunden sein.
  • Auch als Zeichen des Erstaunens oder der Verwunderung wird die Redensart immer wieder verwendet. Alter Schwede bedeutet also nichts Schlimmes und ist auch nicht als Beschimpfung anzusehen, sondern kann auf eine nette Weise als kleine Warnung genommen werden, wenn Sie zum Beispiel zu einem guten Freund sagen: "Das kannst du nicht machen, du alter Schwede". Dann zeigen Sie ihm zum einen, dass Sie ihn sehr wertschätzen, warnen ihn zum anderen aber davor, eventuell einen Fehler zu begehen.
  • Auch wenn die Redewendung schon seit dem 17. Jahrhundert bekannt ist, hat sie den Ursprung nicht verloren. Denn die eigentliche Wertschätzung der schwedischen Soldaten, wird also auch heute noch zwischen den Jugendlichen verwendet, wenn sich diese mit eben diesem Spruch begrüßen.
  • So kann man zum Beispiel auch seinen Respekt zeigen, wenn jemand eine große Leistung vollbracht hat, sich sehr engagiert für andere Menschen einsetzt, oder sich generell für Soziales einsetzt.
  • Aber auch ironisch gemeint kann die Redewendung an Bedeutung gewinnen. Hat einen Ihnen wichtiger Mensch etwas Falsches getan, dann können Sie ihn auch fragen "Alter Schwede, wie konntest du das nur machen?". Das ist weder ein böser Ausdruck, sondern zeigt Ihrem gegenüber nur, dass Sie entsetzt und auch erstaunt sind.

Kommentare