Foto: Shutterstock.com

Super Bowl - Wieviel kosten die Werbespots?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Der Super Bowl ist das größte amerikanische Sportereignis des Jahres.

Der Super Bowl ist das größte amerikanische Sportereignis des Jahres. Bei dem Football-Finale ist nicht nur das Spiel an sich entscheidend, sondern auch die kostspielig geschaltete Werbung steht im Mittelpunkt. Der Preis der Werbespots von 30 Sekunden bewegt sich dabei im Millionenbereich. Viele der Spots bleiben den Zuschauern lange in Erinnerung und werden nicht selten auch zum Kult.

  • Im Jahr 2011 produzierte Volkswagen den mittlerweile sehr bekannten Spot mit einem kleinen Jungen, der sich als Darth Vader verkleidet und mithilfe von „magischen Kräften“ versucht das elterliche Auto zu beschwören.
  • Erst als sein Vater, der ihn vom Küchenfenster aus beobachtet das Auto mit dem Schlüssel aus der Ferne startet, ist der Junge wirklich von seinen Fähigkeiten überzeugt und erstaunt.
  • Der Preis der Werbespots ist sehr hoch, so ist es von daher auch kein Wunder, dass von den Unternehmen derart aufwendige und kreative Werbespots produziert werden.

Kosten der Super Bowl TV Werbespots

  • Am 3. Februar 2013 findet nun der 43. Super Bowl im Mercedes-Benz-Superdome in New Orleans statt. Wieder werden Hunderte Millionen Zuschauer das Spiel gebannt am Fernseher verfolgen. Nicht nur US-Amerikaner sind an dem Football-Finale interessiert, sondern es richten weltweit Sportbegeisterte ihren Blick auf das Endspiel.
  • So ist es kein Wunder, dass Großkonzerne Millionen ausgeben, um Werbung schalten zu dürfen. Die Einschaltquoten sind zu keinem Zeitpunkt des Jahres so hoch, wie anlässlich dieses besonderen Sportereignisses. Selbst der Weltmeisterschaft im Fußball gelingt es nicht, weltweit auf eine so hohe Zuschauerzahl zu kommen.
  • In der Halbzeit des Super Bowl sind die Werbesekunden logischerweise am teuersten: Der Preis der Werbespots von einer Länge von 30 Sekunden beläuft sich alleine für das Senden auf rund 3,5 Millionen Dollar. Die Unternehmen produzieren für die Halbzeit von daher auch besonders originelle Werbefilme.
  • Früher war es üblich, dass die Werbespots für die Halbzeit des Super Bowl immer erst in der Halbzeit ihre Premiere feierten. Mittlerweile ist es allerdings üblich geworden, dass die Unternehmen ihre produzierten Spots nur wenige Tage vor dem Super Bowl auf der bekannten Videoplattform YouTube hochladen. Manche wollen hier aber nicht den ganzen Spot preisgeben und zeigen diesen von daher nur ausschnittsweise.
  • Dies ist von großem Erfolg gekrönt und die Werbespots erhalten in der Regel Millionen von Klicks. So ist aus der Sicht der Werbetreibenden der hohe Preis der Werbespots durchaus legitim und zahlt sich für die Unternehmen im Endeffekt auch entsprechend aus.

Kommentare