Foto: s_bukley / Shutterstock.com

The Big Bang Theory: Die Namen der Hauptdarsteller in der Serie

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:32
„The Big Bang Theory“ bedeutet im deutschen „Die Urknalltheorie“. Es ist eine Sitcom aus den USA, welche von Chuck Lorre sowie Bill Prady ins Leben gerufen.

„The Big Bang Theory“ bedeutet im deutschen „Die Urknalltheorie“. Es ist eine Sitcom aus den USA, welche von Chuck Lorre sowie Bill Prady ins Leben gerufen wurde und seit September 2007 auf CBS im US-amerikanischen Fernsehen ausgestrahlt wird. Offiziell produzieren die Serie Warner Bros. Television sowie Chuck Lorre Productions, welche auch für die Sitcom „Two and a Half Men“ verantwortlich ist. Das Titellied „History of Everything“ stammt von der Band Barenaked Ladies. Seit Juli 2009 wird „The Big Bang Theory“ auch im deutschen Fernsehen, auf dem Sender ProSieben, ausgestrahlt. Insgesamt existieren 144 Episoden in insgesamt sieben Staffeln.

Offizielle Namen in der Serie "The Big Bang Theory"

  • Dr. Sheldon Lee Cooper - B.S. M.S. M.A. Ph.D. Sc.D., Theoretischer Physiker
  • Dr. Leonard Leakey Hofstader - Ph.D., Experimental Physiker
  • Howard Joel Wolowitz - M.Eng, Astrophysiker
  • Dr. Rajesh Ramayan Koothrappali - Ph.D., Astrophysiker
  • Dr. Bernadette Mary Ann Rostenkowski - Ph.D., Mikrobiologin
  • Dr. Amy Farrah Fowler - Ph.D., Neurobiologin

Handlung und Namen in der Serie

  • Die Sitcom handelt von den zwei jungen und extrem intelligenten Physikern namens Leonard Hofstadter (Johnny Galecki) und Sheldon Cooper (Jim Parsons). Diese Namen in der Serie stammen von Sheldon Leonard, einem verstorbenen TV-Produzenten. 
  • Deren WG befindet sich direkt gegenüber der Penny (Kaley Cuoco). Zwischen beiden Wohnungen kommt es immer wieder zu Kontrasten, da die Forscher naive Geeks darstellen und Penny durch Sozialkompetenz und gesunden Menschenverstand auffällt. 
  • Dieses Trio wird durch Howard Wolowitz (Simon Helberg), einem jüdischen Ingenieur und Rajesh Koothrappali (Kunal Nayyar), einem indischen Astrophysiker, ergänzt. 
  • Diese vier Freunde sind leidenschaftliche Comicleser sowie Fans von Sciene Fiction (vor allem Star Trek) und Computer- und Videospielen. Außerdem kostümieren sich die vier Wissenschaftler leidenschaftlich gern. 
  • Alles vier arbeiten zudem an am California Institute of Technology im US-kalifornischen Pasadena. 
  • Im späteren Verlauf der Serie werden die Hauptfiguren durch Bernadette Maryann Rostenkowski (Melissa Rauch) und Amy Farrah Fowler (Mayim Bialik) ergänzt. Erstere ist eine Mirkobiologin und heiratet später Howard Wolowitz. Letztere ist eine Neurobiologin und wird später die Freundin von Sheldon Cooper.

Weitere Beiträge zum Thema:

Kommentare