Foto: vipflash / Shutterstock.com

The Voice of Germany - Die Jury im Portrait?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:09
The Voice ist eine der erfolgreichsten Casting-Shows mit Jury...

The Voice of Germany ist wohl, nach Deutschland sucht den Superstar, eine der erfolgreichsten TV-Castingshows im Deutschen Fersehen. The Voice ist eine Gemeinschaftsproduktion von Sat1 und ProSieben. Im Unterschied zu anderen Formaten sind in der Jury nur erfolgreiche Sänger bzw. Bands. In der ersten Staffel: die Sängerin Nena, das Countrysängerduo the BossHoss, der Soulsänger Xavier Nando, der Rocksänger Rea Garvey. Eine sehr gemischte Jury, aus unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen. Die Kandidaten von The Voice of Germany sind vorgecastet. Sie müssen vorab - anhand eines Demotapes - nachweisen, ob sie wirklich singen können und in die Show hineinpassen. Erst dann erhalten sie eine Einladung zur ersten Sendung, in der sie der Jury einen Song vorsingen müssen, ohne, dass die Jury sie sehen können. Sie müssen in diesen Blind Auditions beweisen, dass sie eine ganz besondere Stimme haben und ausreichend Jurymitglieder überzeugen, das sie für sie voten sollen. Haben die Kandidaten ausreichend Stimmen gesammelt, können sie selbst entscheiden, in welches Juryteam sie wollen. Dann üben die Jurymitglieder als Coaches mit ihren Teams, die dann in Battle Rounds gegeneinander antreten. Durch die Vorausscheidungen werden viele, für das Publikum und den "Sänger" peinliche schräge Gesangseinlagen vermieden. Auch eine Reduktion auf optische Kriterien wird vermieden. Alle Mitglieder dieser Show können singen. Zwischen den Jurymitgliedern herrscht vor allem ein sehr sympathisches und fast schon freundschaftliches Verhältnis. Man versteht sich, kennt sich im Musikgeschäft aus, was für das Publikum spürbar ist. Auch zwischen der Jury und den Kandidaten herrscht ein sehr enges, freundliches Verhältnis, was durch gegenseitigen Respekt geprägt ist.Aber durch die Show und die Aufteilung in Teams herrscht auch ein gewisses Konkurenzverhältnis zwischen den Kandidaten und auch zwischen den Jurymitgliedern. Wer entdeckt the Voice of Germany, ist die große Frage. Die erste Staffel war sehr erfolgreich und endete mit der großartigen Sängerin Ivy Quainoo als The Voice of Germany aus dem Team BossHoss und mit zwei Fernsehpreisen für die Show. Aber nun läuft schon die zweite Staffel und wieder stellt sich die Frage, wer wird The Voice of Germany.

  • Aber durch die Show und die Aufteilung in Teams herrscht auch ein gewisses Konkurenzverhältnis zwischen den Kandidaten und auch zwischen den Jurymitgliedern. Wer entdeckt the Voice of Germany, ist die große Frage.
  • Die erste Staffel war sehr erfolgreich und endete mit der großartigen Sängerin Ivy Quainoo als The Voice of Germany aus dem Team BossHoss und mit zwei Fernsehpreisen für die Show.
  • Aber nun läuft schon die zweite Staffel und wieder stellt sich die Frage: Wer wird The Voice of Germany?

Das ist die Jury

  • Xavier Nandoo ist Soulsänger und Songwriter. Er hat schon viele erfolgreiche deutsche Songs gesungen. Mit seinem enormen Fachwissen und seinem gutem Gehör ist er wohl die fachliche Kompetenz schlechthin in der Jury von The Voice of Germany.
  • Nena ist die Frau, die enorm viel Gefühl und Wärme in die Show bringt. Als Mama und einzige Frau schlichtet sie kleine Auseinandersetzungen und weiß auch, mit ihrem weiblichen Charme, die Stimmung zu entspannen und aufzulockern.
  • Das Countrysängerduo The Bosshoss sind die Spassmacher in der Jury und sorgen für gute Laune und Stimmung. Mit ihrer lustigen, rauhen Art lockern sie die Show auf. Sie haben aber auch ein gutes Näschen für Gewinner. In der ersten Staffel hatten sie die Nase vorn.
  •  Rhea Garvey ist das Jurymitglied mit den meisten Auslandserfahrungen. Er kennt sich aus in der Welt, ist Kosmopolit und der Bereich Rock ist sein Spezialgebiet. Da kann niemand in der Jury ihm etwas vormachen.

Kommentare