Foto: Shutterstock.com / Sowohl im Staatsrundfunk, als auch bei den Privatsendern ATV und Puls4 geht es vor und während der Nationalratswahl 2013 zur Sache.

TV-Guide: Die Nationalratswahl 2013 im Fernsehen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:28
Die Zeit vor der Nationalratswahl ist oftmals geprägt von Schlammschlachten.

Die Zeit vor der Nationalratswahl ist oftmals geprägt von Schlammschlachten, Aufdeckungen von Skandalen und dutzenden Wahlplakaten sowie Social-Media-Kampagnen. Aber auch im Fernsehen gibt es immer wieder Duelle zwischen den unterschiedlichen Parteienchefs. So auch vor der Nationalratswahl 2013, bei welcher im Vorfeld ein Großaufgebot im Fernsehen zu beobachten ist. Fakt ist - wer sich für die Politik nicht interessiert, wird harte Wochen auf sich zukommen sehen. Denn fast jeden Tag belagern die Politiker das Hauptabendfernsehprogramm.

Der Marathon im ORF

Der ORF bietet 15 Duelle und eine Wahlfahrt und ist somit die Nummer 1 bei der Berichterstattung für die Nationalratswahl 2013. Eingeläutet wird der Wahlkampf am 27. August mit einem "Spezial Report"; welcher den Wahlkampf aus der Perspektive der Bürger zeigt. Ab dem 29. August starten dann die Duelle der Parteienchefs, welche von Moderatorin Ingrid Thurnher geleitet werden. Damit nicht genug, wird ab September Tarek Leitner in der Sendung "Im Zentrum" immer wieder neue Themen aufgreifen, welche "Österreich bewegen.

 

Alle Duelle im ORF:

  • Strache (FPÖ) gegen Glawischnig (Grüne) am 29. August
  • Stronach (Team Stronach) gegen Bucher (BZÖ) am 29. August
  • Spindelegger (ÖVP) gegen Stronach (Team Stronach) am 3. September
  • Faymann (SPÖ) gegen Bucher (BZÖ) am 3. September
  • Faymann (SPÖ) gegen Stronach (Team Stronach) am 5. September
  • Spindelegger (ÖVP) gegen Bucher (BZÖ) am 5. September
  • Faymann (SPÖ) gegen Glawischnig (Grüne) am 9. September
  • Spindelegger (ÖVP) gegen Strache (FPÖ) am 9. September
  • Strache (FPÖ) gegen Stronach (Team Stronach) am 12. September
  • Glawischnig (Grüne) gegen Bucher (BZÖ) am 12. September
  • Spindelegger (ÖVP) gegen Glawischnig (Grüne) am 17 September
  • Faymann (SPÖ) gegen Strache (FPÖ) am 17. September
  • Strache (FPÖ) gegen Bucher (BZÖ) am 19. September
  • Glawischnig (Grüne) gegen Stronach (Team Stronach) am 19. September
  • Am 21. September ist die Diskussionsrunde mit den NEOs, der KPÖ und der Piratenpartei angesetzt.
  • Faymann (SPÖ) gegen Spindelegger (ÖVP) am 24. September
  • Abschluss: "Elefantenrunde" am 26. September

Die Privatsender mit ihrem Programm

Auch der Privatsender ATV stürzt sich in einen Wahlmarathon und versorgt die Zuseher mit packenden Diskussionen. So gibt es etwa eine Woche vor der Wahl, am 22. September, eine Diskussionssendung mit allen Spitzenkandidaten, welche "ATV Meine Wahl" lauten wird und bereits ein traditionelles Format bei ATV geworden ist. Auch "Am Punkt" werden immer wieder Berichte zur Nationalratswahl gesendet werden bzw. wird Sylvia Saringer sehr wohl intensiv daran arbeiten, nationalratswahlbezogene Themen in den Vordergrund zu stellen.

Neben ATV arbeitet auch Puls 4 eifrig an seinem Wahlprogramm. So wurde etwa bereits von Mai bis Juli eine neue Show präsentiert, in welcher die Spitzenkandidaten mit ihrem "Rezept für Österreich" nicht nur ihr Talent in der Küche unter Beweis stellen konnten, sondern auch heikle Fragen beantworten mussten.

Die "Privaten" im Überblick:

  • Auf ATV treten die Spitzenkandidaten der kleineren Parteien gegeneinander in der Sendung "Am Punkt" an
  • Am 22. September wird auf ATV "Meine Wahl" mit Faymann, Spindelegger, Strache, Glawischnig, Bucher und Stronach präsentiert werden
  • Puls 4 lädt am 26. August zum Duell Faymann gegen Spindelegger ein



Puls 4 bietet aber noch folgende Termine für die interessierten Wähler an:

  • 2. September mit Glawischnig von den Grünen
  • 9. September mit Frank Stronach vom Team Stronach
  • 15. September mit Spindelegger von der ÖVP
  • 15. September mit der Oppositionsrunde
  • 16. September mit HC Strache von der FPÖ
  • 23. September mit Werner Faymann von der SPÖ

Kommentare