Foto: Shutterstock.com

Was ist Mondholz? - Begriffserklärung und Fakten

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:16
Einige Menschen sind der Auffassung, dass der Mond Einfluss auf die Erde haben soll und somit auch

Einige Menschen sind der Auffassung, dass der Mond Einfluss auf die Erde haben soll und somit auch auf die Bäume. Mondholz, welches, abhängig vom Mondkalender, in günstigen Zeitpunkten gefällt wird, gewinnt somit immer mehr an Beliebtheit. Hier einige Fakten zu diesem Holz.

  • Neben Möbeln wird Mondholz auch besonders beim Bau von Instrumenten verwendet, da es diesen einen besonderen Klang verleihen soll.
  • Mondholz ist insgesamt teurer als anderes.

Allgemeine Fakten

  • Das Mondholz wird von Bäumen gewonnen, welche unter Berücksichtigung des Mondkalenders gefällt werden.
  • Gefällt werden die Bäume in der Weihnachtszeit, kurz vor Beginn des Neumondes (bei abnehmendem Mond).
  • Die Bäume sollen nach der abnehmenden Phase erst ,,bereit'' sein, um gefällt zu werden.
  • Die Bäume müssen für Mondholz einen langsamen Wachstum auf dürrem Boden haben und zudem sehr alt sein.
  • Nach dem Fällen liegen die Bäume noch samt Äste für einige Wochen, sodass der Saft im Innern zu den Ästen fließt, und den Stamm demnach trockener macht.
  • Nachdem Aufschneiden im Sägewerk ruhen die Bäume erneut für mehr als 1 Jahr, bevor sie weiter verarbeitet werden.

Eigenschaften

  • Mondholz soll frei von Rissen, trocken, nicht empfindlich bei Befall von Schädlingen und witterungsbeständig, härter, widerstandsfähiger, stabiler und haltbarer sein.
  • Das Holz soll nicht wie Übliches brennen, lediglich die Oberfläche soll kohlen.

Kommentare