Foto: Shutterstock.com

Wer ist Kony?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:59
Um welche Person handelt es sich hier?

"Kony" - Ein Name, den du vielleicht schon in einem Fernsehbericht gehört oder in der Zeitung gelesen hast. Doch wer ist Kony genau?

  • Kony 2012 ist eine Kampagne, die sich gegen den Rebellenführer richtet.
  • Auf Youtube kannst du dir das zugehörige Video ansehen. (siehe auch Video hier im Anhang)
  • Es gibt viele Menschen, die für ihren Glauben kämpfen, doch Kony ist definitiv ein Extrembeispiel.
  • Nur weil einem Menschen der Glaube wichtig ist, muss er nicht gleich Fundamentalist sein.

Allgemeines zu Kony:

  1. Joseph Rao Kony ist vor allem durch die Lord's Resistance Army - LRA (Widerstandsarmee des Herrn) - bekannt geworden. Er ist der Anführer dieser Gruppe.
  2. Kony wurde 1961 in Odek, einer Stadt in Uganda geboren.
  3. Seine Rebellengruppe terrorisiert mehrere Teile Afrikas und hat auch der Regierung Ugandas den Krieg erklärt.
  4. Ziel der Gruppe ist es, ein theokratisches Herrschaftssystem zu schaffen, das auf den 10 Geboten beruht.
  5. Inzwischen haben Terroristen etwa 66 tausend Kinder entführt und anschließend zu Soldaten gemacht.

 

Konys Leben:

  1. Kony wuchs in dem ugandischen Dorf Odek bei einer armen Familie auf.
  2. Dort war Ministrant. Später bezeichnete er sich selbst als Medium und Befreier.
  3. Nach seinem Schulabbruch investierte er viel Arbeit und Zeit in die Arbeit für die LRA, die er erst gründete und schließlich zu deren Anführer wurde.
  4. Angeblich erhielt er vom Heiligen Geist den Auftrag diese Rebellengruppe in die Welt zu rufen.
  5. Konys unnachgiebiger Fundamentalismus dulden keine andere Staatsform, als die des christlich-theokratischen Staates, der auf den 10 Geboten aufbaut.

 

Anklagen und Ermittlungen

  1. Gegen Joseph Kony wird seit 2005 ermittelt.
  2. Inzwischen liegen 33 Anklagepunkte gegen ihn vor, unter anderem wegen Versklavung, Verschleppung, Vergewaltigung, vorsätzlicher Tötung oder Zwangsprostitution.
  3. Vor allem die Kampagne "Kony 2012" erregte Aufsehen. Taten von Kony wurden publik gemacht, um die Öffentlichkeit zu informieren.
  4. Es wird immer noch versucht Kony festzunehmen und die Widerstandsgruppe zu zerschlagen.

Kommentare