Foto: Shutterstock.com

Wie ist der Karneval in Rio entstanden?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:52
Karneval heißt grob übersetzt "Abschied vom Fleisch".

Karneval heißt grob übersetzt "Abschied vom Fleisch" und weist darauf hin, dass in der Fastenzeit der Fleischverkehr absolut verboten ist. In Brasilien, dem Land des Karnevals, begann die Tradition im 17. Jahrhundert vor den Fastentagen.

  1. Genau genommen wurde im Jahr 1723 nach den Feiertagen und vor der Fastenzeit das Fest Entrudo veranstaltet. 
  2. Der Brauch war sich mit Puder oder Staub wie nassem Kalk zu bewerfen. Heutzutage wird nasser Kalk mit Confettischlangen getauscht.
  3. Ab dem Jahr 1840 wurde der Karneval in Rio immer größer und auch die bürgerlichen und gehobenen Schichten fanden Interesse und Gefallen an der Idee die Fastenzeit mit einem großen Fest zu beginnen. 
  4. 1928 wurde die erste Sambaschule in Rio de Janeiro gegründet. Sie gilt bis heute als beste Sambaschule in ganz Brasilien. 
  5. Das Treiben in Rio de Janeiro lockt jährlich bis zu 900.000 Touristen an, welche einmal live beim Karneval in Rio de Janeiro dabei sein möchten.

Kommentare