Foto: Shutterstock.com

Wie kann man Träume deuten?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:46
Oftmals beherrschen Träume nicht nur unsere Nächte, sondern auch noch die Stunden danach.

Oftmals beherrschen Träume nicht nur unsere Nächte, sondern auch noch die Stunden oder manchmal sogar Tage danach. Wenn ein Traum zum Beispiel besonders intensiv war kommt es oft vor, dass wir uns ständig Gedanken über dessen Sinn machen.

  • Traumdeutungen sind heute weit verbreitet, allerdings sollte man dabei immer beachten, dass man auch die persönlichen Lebensumstände beachten sollte, denn nicht jedes Traumsymbol lässt sich bei allen Menschen gleich deuten. 
  • Um seine Träume besser und individueller verstehen zu können, empfiehlt es sich ein Traumtagebuch zu führen. 
  • Ein solches Traumprotokoll hilft zum einen sich an die Träume öfter und genauer zu erinnern, zum anderen kann es wichtige, immer wiederkehrende Symbole herausfiltern.

  • Traumtagebuch (am besten immer gleich nach dem man wach geworden ist ausfüllen - umso "frischer" ein Traum umso besser kann man sich daran erinnern)

  1. Wer kennt ihn nicht, den Traum, indem man an einem Abgrund oder auf einem Dach steht und einfach herunterstürzt. Kurz vor dem mutmaßlichen Aufprall wacht man schockiert, ja oft sogar Schweiß gebadet auf. Man geht davon aus, dass durch einen solchen Traum Ängste unterbewusst verarbeitet werden sollen, wie z.B. Versagens - oder Verlustängste.
  2. Träumt man hingegen von einer Hochzeit, so zeigt dies oft einen Wechsel von einer bestehenden Lebensphase in eine neue. Manchmal kann auch an Zwiespalt, in dem man sich befindet, dahinter stecken, der eine klare Entscheidung fordert.
  3. Auch Tiere kommen sehr oft in unsere Träumen vor. Diese symbolisieren unsere Instinkte bzw. Triebe und den Drang uns von unseren Zwängen zu lösen. Hierbei kommt es natürlich auch auf die Tierart an. Raubtiere stehen z.B. für leidenschaftliche Triebe durch die man gefährdet werden kann. Träumt man hingegen von Hasen sieht man im Allgemeinen eine Verbindung zu (großer) Fruchtbarkeit und Wollust. 
  4. Hierbei kommt es aber auch immer darauf an, wie das Tier sich verhält, ob es einen besondere Farbe oder ähnliches hat.
  5. Folgende Internetseite kann eventuell weiterhelfen, denn alle Traumsymbole hier aufzulisten und ins kleinste Detail zu erklären, würde den Rahmen sprengen: klicken Sie hier!
  6. Auf dieser Seite sind über 9000 Traumsymbole, mit ihren jeweiligen Bedeutungen, in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet und können so bei der Deutung der Träume bzw. der Traumsymbole helfen.

Kommentare