Foto: Shutterstock.com

Wie verweist man fremde Gäste einer Hausparty?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:44
Wie Sie einen solchen wieder loswerden können, erklären wir Ihnen hier.

Ein ungeladener Gast kann immer einmal auftauchen. Wie Sie einen solchen wieder loswerden können, erklären wir Ihnen hier.

  • Trotzdem ist Vorsicht und Wachsamkeit geboten. Ein ungeladener Gast kann auch sehr ungemütlich werden, falls er beispielsweise sehr betrunken ist und die Feier auf keinen Fall verlassen will.
  • Gehen Sie nicht bedrohlich auf ihn zu und bleiben sie sachlich und bestimmt. Achten sie darauf, wie seine derzeitige Stimmungslage ist und ob sie eventuell während des Gesprächs umschwankt.

  • Ein freundliches Lächeln
  • Bestimmtheit
  • Ein wenig Mut
  • Ein sicheres Auftreten
  • Eventuell einen Freund an ihrer Seite

  1. Wenn Sie einen ungebetenen Gast ausmachen, informieren Sie sich vorher bei Ihren Gästen, ob er vielleicht zu Ihnen gehört oder ob ihn jemand kennt. Entscheiden sie dann, ob sie ihm erlauben möchten zu bleiben oder ob sie ihn bitten möchten zu gehen.
  2. Machen Sie vorher aus, ob er betrunken oder verstimmt wirkt. 
  3. Gehen sie ganz normal und ruhig auf ihn zu. Er wird sicher mehr Verständnis für Sie haben, wenn sie nicht bedrohlich oder ägrerlich auf ihn wirken.
  4. Sollte Ihnen der Gast unbekannt sein, begrüßen Sie ihn freundlich und stellen sie sich vor, sagen Sie ihm, das Sie der Gastgeber der Feier sind.
  5. Teilen Sie ihm in ruhigem Ton, aber bestimmt mit, was Sie von ihm möchten. In diesem Fall, das er die Feier bitte verlassen soll. Eventuell können Sie sagen, das dies eine private Feier, bzw. eine geschlossene Gesellschaft ist. Haben sie einen persönlichen Grund und kennen den ungebetenen Gast, können sie selbst entscheiden, ob sie ihm den Grund nennen möchten.
  6. Sollte er ohne Umstände Folge leisten, gut. Sollte er sich aber weigern, versuchen Sie ihm noch einmal ruhig zu erklären, das er nicht eingeladen war und somit die Veranstaltung bitte verlassen möchte. 
  7. Wenn dies auch nichts bringt, holen Sie sich eventuell einen Freund hinzu, der Ihnen den Rücken stärkt und ihrem Wunsch ein wenig Nachdruck verleiht.
  8. Falls es zu verbalen oder handgreiflichen Auseinandersetzungen kommt, holen Sie sich Verstärkung oder rufen die Polizei.

Kommentare