Foto: Shutterstock.com

20 hilfreiche Gartentipps für den Sommer?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:26
Gerade im Sommer fällt viel Gartenarbeit an, die man sich vereinfachen kann.

Wer sich die Gartenarbeit in den Sommermonaten etwas erleichtern möchte, der kann auf viele Tipps und Tricks ausweichen. Denn nicht nur das Gießen, sondern auch die Pflege nimmt in den Sommermonaten viel Zeit in Anspruch.

  • Pflanztöpfe aus Plastik
  • Kleine Glasflaschen
  • Dicke Wolle
  • Kaffeesatz
  • Folie (durchsichtig)
  • Dachlatten
  • Kleine Harke
  • Rindenmulch

20 geniale Tipps zur Gartenarbeit im Sommer

So sparen Sie Zeit beim Gießen

  • Tipp 1: Setzen Sie neben Gemüse und Blumen regelmäßig verteilt kleine Pflanztöpfe mit Löchern im Boden in die Erde, und befüllen Sie diese mit Wasser. Das erspart das tägliche Gießen.
  • Tipp 2: Nutzen Sie Pflanzstellen unterhalb von Bäumen und Sträuchern. Dort ist mehr Schatten und die Feuchtigkeit hält sich länger im Erdreich, sodass Sie auch dort weniger gießen müssen.
  • Tipp 3: Spannen Sie schräg nach hinten verlaufende Plastikfolie über die Beete. Dort sammelt sich über nach Wasser unter der Plane, die in den Morgenstunden auf den Boden tropft und die Erde befeuchtet.

 

Unkraut fernhalten

  • Tipp 4: Lockern Sie die Erde auf, und geben Sie reichlich Rindenmulch und etwas Sand darauf. Gut angefeuchtet bleibt der Boden länger nass, und das Unkraut kommt langsamer durch.
  • Tipp 5: Gießen Sie Unkraut in der prallen Sonne mit Salzwasser. Dadurch wird es verbrennen und kann nach zwei tagen einfach abgesammelt werden.

 

Ungeziefer fernhalten

  • Tipp 6: Streuen Sie Kaffeesatz dorthin, wo sich Schnecken aufhalten. Der Kaffeesatz trocknet die Tiere aus und macht ihnen das Kriechen schwer, wodurch sie diese Stellen meiden werden.
  • Tipp 7: Ameisen können Sie aus dem Garten vertreiben, indem Sie die Stellen mit reichlich Backpulver bestreuen.

 

Besseres Wachstum

  • Tipp 8: Lichten Sie Bäume und Sträucher früh genug aus. Am besten, bevor diese treiben. So entsteht neuer Platz zum Wachsen, und die Pflanzen bekommen mehr Licht.
  • Tipp 9: Entfernen Sie alle welken Blätter und Pflanzenteile an Ihren blühenden Pflanzen. So kann die Pflanze alle Nährstoffe verwenden, um große Blüten zu bilden, und faule teile können ihr keine dieser Nährstoffe entziehen.

 

Mücken fernhalten

  • Tipp 10: Wenn Sie auch im Garten sitzen, dann pflanzen Sie Lavendel und Nelke an. Beide Düfte halten Mücken fern.
  • Tipp 11: Viele stark riechende Kräuter können auch andere Fluginsekten wie Bienen oder Fliegen abhalten, und können auch zum Kochen verwendet werden.

 

Unkraut auf großen Flächen entfernen

  • Tipp 12: Haben Sie eine Sitzecke im Garten, die mit Platten oder Kieseln ausgelegt ist, können Sie das Unkraut hier großflächig vernichten, indem Sie die Fläche zuerst gründlich nass machen, und dann mit einer Plastikfolie für zwei Tage abdecken.

 

Allgemeine Gartentipps

  • Tipp 13: Frische Blumen aus dem Garten halten sich besonders lange, wenn Sie dies am frühen Morgen abschneiden, und die Stiele unter fließendem Wasser nachschneiden.
  • Tipp 14: Sammeln Sie Blumensamen von vertrockneten Blüten, und streuen Sie diese im Herbst mit ins Blumenbeet. Im nächsten Jahr wachsen daraus neue Blumen.
  • Tipp 15: Nutzen Sie Kaffeesatz als Dünger für Ihre Blühpflanzen. Geranien und andere blühende Blumen nehmen ihn gerne als natürlichen Dünger.
  • Tipp 16: Lockern Sie den Boden regelmäßig auf. So kann die Luft besser zirkulieren und auch die Feuchtigkeit kann sich besser verteilen. Das spart Zeit und Gießwasser.
  • Tipp 17: Gießen Sie Blumen und Gemüse nie in der Sonne. Am besten sind die Abendstunden, wenn die Sonne nicht mehr am Himmel steht.
  • Tipp 18: Um chemischen Dünger zu vermeiden, verwenden Sie Komposterde, oder graben Sie Bananen- und Apfelschalen mit unter die Erde.
  • Tipp 19: Nutzen Sie volle Flaschen mit Wasser, die Sie verkehrt herum in die Erde stecken. Diese geben regelmäßig Wasser ab, und Sie müssen nicht gießen.
  • Tipp 20: Maulwürfe können Sie vertreiben, indem Sie Buttermilch und Knoblauch in die Öffnung am Hügel geben.

Kommentare