Foto: Shutterstock.com

Aufblasbare Pools richtig verwenden? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
Besonders wichtig ist bei einem aufblasbaren Pool der gut vorbereitete Untergrund.

Wer einen Pool aufstellt, egal ob Plastik oder Metall, der sollte darauf achten, den Untergrund richtig vorzubereiten. Ist dieser erste Schritt gut vollbracht, dann steht dem Poolaufbau nichts mehr im Weg und der Badespaß kann beginnen.

  • Sand
  • Wasserwaage
  • Bretter
  • Spaten
  • Teichfolie

Hilfreiche Hinweise

Allgemeines zum eigenen Pool

  • Ein aufblasbarer Pool ist genauso standfest und stabil, wie ein Pool mit Metall oder stützenden Metallstreben. Wichtig ist, dass der Boden richtig vorbereitet wird, damit der Pool später gerade steht, und die Wassermenge richtig tragen kann.
  • Steht der Pool schief, dann sammelt sich das eingelassene Wasser an einer Seite. Dadurch kann sich die aufgeblasene Kunststoffhülle verziehen und schafft es nicht mehr, die Wassermassen zu halten. Deswegen beginnt der perfekte Poolaufbau schon lange vor dem Einlassen des Wassers.

So wählen Sie den perfekten Standort für den Pool

  • Stellen Sie den Pool dort auf, wo möglichst oft und lange die Sonne scheint. So kann sich das Wasser schnell erwärmen, und bleibt danach immer angenehm warm.
  • Achten Sie darauf, dass Sie keinen Standort wählen, der unter oder in der Nähe von Bäumen ist. Ansonsten fallen Ihnen immer wieder Blätter und Zweige in das Wasser, oder es landet Vogelkot im Pool.
  • Suchen Sie sich nach Möglichkeit eine Stelle aus, wo der Boden gerade ist. Das erleichtert Ihnen die Arbeit und das Ausrichten. Haben Sie dann den richtigen Standplatz gefunden, beginnen Sie mit den Vorbereitungen.

Den Boden richtig herrichten

  • Begradigen Sie den Boden auf der Fläche wo der Pool später stehen soll. Tragen Sie den Rasen ab, und kontrollieren Sie mit der Wasserwaage, ob der Boden gerade ist. Geben Sie dann eine ca. 5 cm dicke Schicht Sand auf das Erdreich, und ziehen Sie diesen mit einer Latte ab.
  • Danach legen Sie eine dicke Teichfolie über den Sand, und ziehen diese an allen Seiten gleichmäßig stramm. Ist der Boden so vorbereitet, dann können Sie beginnen und den Pool aufstellen.

Den Pool aufstellen

  • Bringen Sie den Pool auf die Mitte der Fläche. Ziehen Sie die Bodenfolie glatt, sodass möglichst keine Falten mehr vorhanden sind. Dabei stellen Sie sich ohne Schuhe in den Pool und streichen die Falten von innen nach außen weg.
  • Danach lassen Sie nur so viel Wasser ein, dass der Boden gut 5 cm bedeckt ist. Kontrollieren Sie nun die Folie am Boden und korrigieren Sie größere Falten. Kleine falten sind später durch den Wasserdruck nicht mehr vorhanden.
  • Erst jetzt sollte der Pool komplett aufgeblasen werden. Dabei kommt es darauf an, welches Modell Sie gekauft haben. Manche blasen sich ganz von alleine auf, andere während sie volllaufen und wieder andere müssen manuell aufgepumpt werden.
  • Achten Sie immer aus einige Metern Entfernung darauf, das der Pool weiterhin in der Waage steht, und lassen Sie ihn dann erst ganz mit Wasser volllaufen.

Kommentare