Foto: Shutterstock.com

Auskunft von der Unwetterzentrale einholen? - So klappt's

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:13
Wer viel im Garten und in der Natur unterwegs ist, ist gut darin beraten, sich über die...

Wer viel im Garten und in der Natur unterwegs ist, ist gut darin beraten, sich über die Wetteraussichten in bestimmten Regionen zu informieren. Auch für Reisende ist es empfehlenswert, sich vorab über das Wetter am Reiseziel bzw. auf der Reiseroute zu informieren. Der normale Wetterbericht im Fernsehen reicht da oft nicht aus, da er sehr allgemein gehalten ist und auch meist nicht besonders zeitnah informiert. Für solche Fälle eignet sich deshalb besonders gut die Unwetterzentrale als Informationsquelle. Doch wie erhalte ich am besten die genauen Informationen, die ich benötige?

Die Unwetterzentrale - Infos zur Wetterlage einholen

Die Unwetterzentrale informiert seit dem 01.01.2003 über drohende Unwetter. Auskunft von der Unwetterzentrale erhält man am besten über ihre Website: unwetterzentrale.de. Hier finden sich kostenlos Warnungen vor Sturm, Starkregen und Starkschnee, Glatteisregen und Gewitter. Die Daten sind immer aktuell, da die Zentrale rund um die Uhr durch Meteorologen besetzt ist.

  • Man kann sich auf der Hauptseite einen Gesamtüberblick über die Wetterlage in Deutschland beschaffen.
  • Die Deutschlandkarte ist in verschiedenen Farben markiert, die sich von grün über gelb, orange und rot bis violett steigern. Dabei bedeutet grün keine Wetterwarnung und violett bedeutet Warnung vor extrem starkem Unwetter.
  • Verschiedene Zeichen zeigen an um welche Art von Unwetter es sich handelt. Man kann über der Karte in einem kleinen Menü auswählen ob man alle Unwetterarten angezeigt kriegen will oder nur bestimmte.

  • Die Form des Unwetters kann man anhand der bereits erwähnten Zeichen erkennen. So kennzeichnet eine Windhose Sturm, Tropfen stehen für Starkregen, Sternchen für Starkschnee, Blitze für Gewitter und  Ausrufezeichen für Glatteis.
  • Will man nun bestimmte Gebiete genauer sehen, kann man auf das entsprechende Bundesland klicken bzw. auf den entsprechenden Ort.
  • Es gibt Unwettervorwarnungen, welche gelb markiert sind. Sie werden bis zu 48 Stunden vor dem Unwetter abgegeben. Sie sind eine Warnung, können aber noch keine konkreten Angaben zu Stärke, Richtung oder Dauer machen.
  • Akutwarnungen hingegen werden in orange bis violett dargestellt. Hier gilt das Eintreffen des Unwetters als sicher. Die Stärke des Unwetter kann man anhand der Farbmarkierung erkennen.
  • Alternativ kann man auch die Postleitzahl des gewünschten Ortes eingeben. Dann erhält man eine genaue Warnstufe für das konkrete Postleitzahlengebiet.
  • Die Unwetterzentrale bietet auch einen Überblick über Unwetter in Europa. Dazu klickt man in der linken Menü-Leiste Europa an bzw. die Unwetterzentrale des gewünschten Landes an. Auch hier kann man sich einzelne Städte anzeigen lassen. Oder für das entsprechende Land Temperaturen, Strömungs- und Niederschlagsfilme und Radarbilder anzeigen lassen.

Auf der Homepage finden sich auch weitere Links, beispielsweise zu Unwetterereignissen der vergangenen Jahre. Man kann auch konkrete Vorhersagen, wie beispielsweise die Winterdienstvorhersage bestellen. Diese sind allerdings nicht kostenlos und lohnen sich eher nicht für den Privatgebrauch.

Kommentare