Foto: Shutterstock.com

Balkonpflanzen fürs Frühjahr – So wird’s schnell frühlingshaft

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:22
Wenn es nach dem langen sonnenarmen Winter langsam wärmer wird, möchte man endlich die Sonne

Wenn es nach dem langen sonnenarmen Winter langsam wärmer wird, möchte man endlich die Sonne genießen, am besten gemütlich auf dem Balkon. Geht es Dir auch so? Damit Du Dich dort aber so richtig wohlfühlen kannst, fehlt noch etwas: Schöne Balkonpflanzen fürs Frühjahr. Um lange Freude an Deiner Balkonbepflanzung zu haben, musst Du einige Dinge beachten.

Tipps zur Begrünung des Balkons

Das richtige Equipment

  • Zunächst solltest Du Deine Arbeitsmaterialien bereitstellen bzw. besorgen. 
  • Hierzu gehören Blumenkästen, je nach Geschmack aus z. B. Plastik, Zink oder Ton, eine kleine Blumenkelle, Balkonpflanzerde, wahlweise Kies oder Blähton, eventuell Vlies, Gartenhandschuhe, Gießkanne und Eimer mit Wasser sowie Zeitungspapier zum sauberen Arbeiten. 
  • Die Blumen solltest Du natürlich nicht vergessen!


Welche Balkonpflanzen fürs Frühjahr geeignet sind

  • Balkonpflanzen fürs Frühjahr vertragen leichten Nachtfrost. Typische Frühlingsblüher sind Zwiebelgewächse wie Tulpen, Narzissen und Krokusse. 
  • Wenn Du die Zwiebeln nicht im Herbst eingepflanzt und vorgezogen hast, bekommst Du die Pflanzen schon schön blühend natürlich auch in der Gärtnerei. 
  • Weitere typische Frühlingsblumen sind Stiefmütterchen, Primeln, Bellis, eine Art Gänseblümchen, Alpenveilchen und Buschwindröschen. Früher pflanzte man frei nach dem Motto "je bunter desto besser", heute sieht die moderne Bepflanzung eher etwas ruhiger aus. 
  • Zwei bis drei Farben, die gut miteinander harmonieren, z. B. weiß, rosa, blau, werden kombiniert. Schön ist auch eine Ton-in-Ton-Bepflanzung. 
  • Die Abwechslung entsteht dadurch, dass Du verschiedene Blütenformen und eine Kombination aus stehenden und hängenden Pflanzen wählst. 
  • Pflanzt Du dazwischen noch etwas Immergrünes wie Efeu oder kleine Buchsbaumsetzlinge, hast Du etwas für das ganze Jahr und musst nur die verblühten Blumen im Sommer austauschen.


So werden die Balkonpflanzen fürs Frühjahr richtig gepflanzt

  • Wenn Du alles parat hast, kann es losgehen. Zunächst wird eine etwa 4 cm hohe Schicht Kies oder Blähton als Drainage in die Balkonkästen gefüllt. 
  • So bekommen Deine Blumen keine Staunässe und können nicht verfaulen. Bevor nun die Blumenerde eingefüllt wird, solltest Du ein wasserdurchlässiges Vlies auslegen, um Kies und Erde zu trennen. 
  • So kann der Kies im nächsten Jahr wieder verwendet werden. Dann wird die Blumenerde in die Blumenkästen gegeben, bis diese ca. zu zwei Drittel gefüllt sind. Bei der Erde solltest Du eine Sorte mit hohem Stickstoff- und Phosphorsäuregehalt wählen. 
  • Nun kannst Du mit Deinen gekauften Pflanzen experimentieren und schauen, wie sie am besten in Szene gesetzt werden. 
  • Wie gesagt sieht es meist sehr schön aus, wenn sich verschieden große sowie stehende und hängende Pflanzen abwechseln. 
  • Nachdem Du die Plastiktöpfe entfernt hast, solltest Du die Pflanzen mit ihrem Ballen kurz in den Wassereimer tauchen. 
  • Dann können sie eingesetzt werden und die Kästen mit Erde aufgefüllt werden. 
  • Wenn die Erde festgedrückt wurde, sollte noch ca. 2 cm bis zum Rand der Kästen frei sein, damit die Erde beim Gießen nicht überschwappt. 
  • Bei Bedarf nochmal gießen und fertig bist Du.

Kommentare