Foto: Shutterstock.com

Balkonpflanzen im März - Auswahl und Pflege von Frühjahrsblühern

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:53
Im März beginnt mit den steigenden Temperaturen auch wieder die Balkonsaison.
Jetzt darf wieder gepflanzt werden: Kunterbunte Frühlingsblüher verleihen jedem Balkon ein frühlingsfrisches Aussehen! Und das ist gar nicht so schwer!

  • „Kalte Füße“ sind für die Pflänzchen nicht schlimm, aber nur wenige Pflanzenarten sind robust genug, die teilweise frostigen Nächte im März unbeschadet zu überstehen. 
  • Beim Pflanzenkauf sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die gewünschte Sorte auch frostverträglich ist! 
  • Auch ganz wichtig: Die Balkonkästen sollten an der Unterseite kleine Löcher haben, damit überschüssiges Gießwasser abfließen kann.

  • Frühlingsblüher (Zwiebelblumen) sind: Stiefmütterchen, Primeln, Krokus, Märzenbecher, Schneeglöckchen, Blaustern oder Bellis 
  • Gute Blumenerde
  • Balkonkästen
  • Gießkanne
  • Gartenwerkzeug

  1. Beim Kauf darauf achten, dass die Pflanzen einen robusten und gesunden Eindruck machen.
  2. Die Balkonkästen zu etwa zwei Drittel mit der Blumenerde befüllen.
  3. Die Erde leicht angießen, so dass sie gut feucht ist.
  4. Die Pflanzen vorsichtig aus der Verkaufsverpackung herausholen. Es sollte darauf geachtet werden, dass dabei die zarten Wurzeln nicht beschädigt werden.
  5. Jetzt werden die Pflanzen in die Balkonkästen gesetzt. Farblich sind hierbei der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ob kunterbunt oder lieber Ton in Ton: Erlaubt ist, was gefällt.
  6. Nun müssen die Kästen mit der Erde aufgefüllt werden. Dabei muss beachtet werden, dass die Pflanzen zwar genügend Halt brauchen, die Erde darf aber dennoch nicht zu stark angedrückt werden, um Beschädigungen an den Pflanzen zu vermeiden.
  7. Zum Schluss noch mal gut gießen.
  8. In der Folgezeit regelmäßig gießen und verwelkte Pflanzenteile entfernen.

Kommentare