Foto: Shutterstock.com

Blaukorn - Als Dünger im Garten verwenden?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:53
Ein ständiger Kreislauf, der in der Natur gelingt, aber oft nicht im eigenen Garten.

Wir Menschen brauchen zum Leben Nahrung und Wasser, um gesund und vital zu bleiben. In der Natur sorgt ein organischer Kreislauf ständig dafür, dass ausreichend Nährstoffe zur Verfügung stehen. Denn organische Bestandteile, wie zum Beispiel Blätter oder Früchte, fallen ab und verrotten. Gleichzeitig wandeln sie sich aber in Nährstoffe um, die von Pflanzen wieder aufgenommen werden.

Ein ständiger Kreislauf, der in der Natur gelingt, aber oft nicht im eigenen Garten. Dort kommen im besten Fall die abgestorbenen Pflanzen, Gartenabfälle und das Laub auf den Kompost. Der natürliche Kreislauf ist jedoch unterbrochen. Deshalb muss der Natur geholfen werden, manchmal sogar mit selbst hergestellten Düngemitteln.

  • Die drei wichtigsten Bestandteile dieses NPK Düngers sind: Kalium, Phosphor und Stickstoff.

Der universelle Blaukorn Dünger

  • Alle Nährstoffe in dem Dünger sind optimal zusammengesetzt und werden den Ansprüchen der Pflanzen gerecht. Sie dringen in die Pflanze ein und leben mit ihr zusammen in einer Art Symbiose. 

  • Gefördert werden von Anfang an das Wachstum, die Widerstandsfähigkeit und der Ertrag. Außerdem werden durch die regelmäßige Düngung die gefürchtete Bodenmüdigkeit und ein Ertragsrückgang vorgebeugt. Das tritt auf, wenn Pflanzen zu lange am gleichen Standort stehen. 
  • Die ersten Anzeichen sind eine langsam nachlassende Blüh- und Wuchskraft. Der Blaukorn-Dünger reichert den Boden mit Humus an und hat eine sichtbare Sofort- und Dauerwirkung.
  • Die Frage nach der Häufigkeit der Düngung ist einfach beantwortet: 1x im April und 1x im Herbst. Der Dünger wird aufgebracht nach der Aussaat und Pflanzung. 
  • Nie bei Sonne oder Trockenperioden, sondern wenn Regen angekündigt ist. So löst sich der Blaukorn-Dünger langsam auf und gelangt in das Erdreich.
  • Von Hand lässt sich der Dünger nicht gleichmäßig verteilen. Gut sind Streuwagen, mit denen Bahn für Bahn gedüngt wird.
  • Die Lagerung erfolgt fest verschlossen, kühl und dunkel, bitte Frost vermeiden! 
  • Mit Blaukorn-Dünger und perfektem Saatgut kannst Du den Pflanzen beim Wachsen förmlich zusehen.

Kommentare