Foto: Shutterstock.com

Blumenpflege im April? - Fit für den kommenden Sommer

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:21
Im April ist es Zeit, die Blumen für den Sommer vorzubereiten.

Im April können neue Blumen eingepflanzt werden, damit sich diese bis zum Sommer prächtig entwickeln können. Aber nun ist es auch an der Zeit, die überwinterten Blumen aus dem Keller oder der Garage zu holen, und langsam wieder ans Freie zu gewöhnen.

  • Blumenerde
  • Blumendünger
  • Blumentöpfe
  • Gärtnerschere

Blumenpflege im April

Blumen im Garten oder im Freibeet

  • Blumen oder Stauden, die winterhart sind, sollten Sie jetzt im Frühling wieder richtig versorgen. Denn der Winter hat seine Spuren hinterlassen, und neben der Pflege benötigen die Blumen auch etwas Dünger.
  • Säubern Sie die Erde im Beet, indem Sie altes Laub, Stöcke usw. entfernen, und dann mit einer kleinen Harke die oberste Schicht der Erde gut auflockern.
  • Mischen Sie etwas frische Blumenerde unter, und häufeln Sie die Blumen damit an. Welke Blätter, abgestorbene Triebe und Ähnliches sollten Sie auch entfernen, denn diese entziehen den Pflanzen unnötig Nährstoffe.
  • Danach geben Sie etwas Dünger auf die Erde, und sollten ab jetzt auch wieder das Unkraut regelmäßig entfernen. Das geht übrigens am besten, wenn die Erde nass ist. Nutzen Sie dazu also am besten einen regnerischen Tag. Das gilt auch für das Düngen, denn bei feuchtem Wetter kann der Dünger besser in die Erde eindringen und sich verteilen.

 

Blumen in Kästen und Töpfen richtig pflegen

  • Blumen, wie Geranien und Ähnliche sollten Sie jetzt aus dem Winterquartier hervorholen. Hier beginnen Sie die Blumenpflege, indem Sie kaputte Triebe stutzen, die Blätter kontrollieren, und dann die oberste Erdschicht aus dem Blumenkasten entfernen.
  • Lockern Sie die restliche Erde um die einzelnen Blumenballen herum vorsichtig etwas auf, und füllen Sie den Kasten dann mit neuer und frischer Blumenerde.
  • Nehmen Sie dann ein bisschen Wasser, und feuchten Sie die Erde an. Da die Blumen wenig bis gar kein Wasser während der Wintermonate bekommen haben, dürfen Sie die Pflanzen nicht direkt zu viel gießen, denn sie müssen sich erst langsam wieder umstellen.
  • Am nächsten Tag geben Sie ein kleines bisschen mehr Wasser dazu, und können dann nach knapp einer Woche wie gewohnt die Pflanzen versorgen.
  • Suchen Sie einen guten Platz auf dem Balkon oder der Terrasse, und achten Sie darauf, dass die Blumen langsam immer mehr Sonne bekommen. Falls sich doch noch einmal Frost ankündigt, dann decken Sie die Pflanzen mit einer Plane ab, oder holen Sie über Nacht in die Wohnung.
  • Sobald Sie die Blumen wieder wie gewohnt gießen, können Sie ihnen zusätzlich noch etwas Gutes tun, und geben etwas Flüssigdünger in das Gießwasser. Verwenden Sie zum ersten Düngen einen Langzeitdünger. Dieser versorgt die Blumen über einen längeren Zeitraum sodass diese wieder gut wachsen und auch bald blühen werden.

Kommentare