Foto: Shutterstock.com

Die verschiedenen Wolken-Arten im Überblick

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:36
Es gibt verschiedene Arten von Wolken.

Wolken bestehen aus vielen kleinsten Wassertröpfchen sowie Eiskristallen, die in der Atmosphäre schweben und optisch für den Menschen sichtbar sind. Gemäß der Welt-Meteorologie-Organisation werden die verschiedenen Wolken-Arten in folgende Klassifikationen unterteilt:

Die Wolken-Arten

 

1. Cirrus

Dies sind Wolken in der obersten Schicht der Troposphäre, die einen seidigen Schimmer haben. Sie bestehen aus feinsten Eiskristallen, die Sonnenstrahlung hindurch lassen. Auf Grund ihrer Optik sind sie auch unter den Bezeichnungen "Federwolken" sowie "Schlecherwolken" bekannt. Aus Cirren fallen üblicherweise keine Niederschläge - sie erreichen also auch nicht den Erdboden. Zu Deutsch heißt Cirrus-Wolke "Haarwolke". 

2. Cirrosratus

Bei dieser Wolkenart handelt es sich ebenfalls um hochliegende und überwiegend aus Eis bestehende Wolken, die auch als Schichtwolken bezeichnet werden. Diese können die Sonne nie komplett bedecken, da sie fedrige und dünne Schleier oder Nebel bilden. Um die Sonne herum können diese sogenannte Halos bilden. Aus diesen Wolken fällt kein Niederschlag.

3. Cirrocumulus

Cirrocumulus-Wolken sind hohe Haufenwolken (Schäfchenwolken), die aus mehreren kleinen Wolkenfetzen und Eiskristallen bestehen. Das Auftreten dieser ist kein Anzeichen für einen Niederschlag.

4. Altocumulus

Diese mittelhohen Wolken bestehen aus mehreren Haufen und decken einen großen Bereich ab. Diese werden aus unterkühlten Wassertröpfchen gebildet und deuten auf horizontale Luftströmungen hin. 

5. Altostratus

Altostratus sind ebenfalls mittelhohe, jedoch graue Schichtwolken, die keine Konturen ausweisen. Sie bestehen aus Wassertröpfchen und aus Eiskristallen. Diese sind ein Anzeichen für einen Schnee- oder Regenniederschlag. 

6. Stratocumulus

Niedrig liegende Schichtwolken, die aber auch in grauen Flecken und Feldern erscheinen können. Diese sind sehr häufig sichtbar und relativ dunkel, da der hohe Anteil an Wassertröpfchen das Licht der Sonne absorbiert. Beim Auftreten dieser Wolken folgt manchmal ein Regen-oder Schneeniederschlag.

7. Stratus

Auch die Stratus-Wolken liegen tief und bestehen aus Wassertröpfchen. Sie bilden jedoch keine haufenförmige, sondern schichtförmige und nebelige Wolken ohne Struktur. Diese entstehen oft bei niedriger Luftbewegung und sind häufig ein Anzeichen für einen Sprühregen. 

8. Cumulus

Die Cumulus-wolken sind Wolken mit vertikaler Erstreckung. Die Wolkenhaufen sind dicht, grenzen sich aber von anderen Wolkenhaufen ab. Die Ränder haben keine Struktur und sehen zerfetzt aus. Sie bestehen ausschließlich aus Wassertröpfchen und entstehen durch einen Aufwind. Diese Art ist ein Merkmal des schönen Wetters. 

9. Nimbostratus

Auch die Arten von Nimbostratus sind Wolken mit großer vertikaler Ausdehnung. Diese sind aber keine Schönwetter-, sondern Niederschlagswolken, bestehen aus Wassertröpfchen oder Eiskristalle und färben den Himmel dunkel und grau. Das Auftreten dieser Art ist ein Anzeichen für einen Dauerregen oder einen mehrtägigen Schneefall. 

10. Cumulonimbus

Dies sind sehr massive und vertikale Haufenwolken, die aus Wassertröpfchen und Eiskristalle geformt sind. Es folgen heftige Schauer, Hagel, Gewitter und starke Winde. Eine Cumulonimbus-Wolke kann aus bis zu 100 Mio. Tonnen Wasser bestehen.

 

 

Kommentare