Foto: Shutterstock.com

Einen Duftgarten anlegen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:23
Der Duftgarten ist ein Paradies für das Auge und verwöhnt jeden besucher mit einem tollen Duft.

Für einen Duftgarten eignen sich nicht nur Blumen, sondern auch Heilpflanzen, Sträucher und Kräuter sorgen dafür, dass die Nase mit einem himmlischen Duft verwöhnt wird.

  • Blumen
  • Kräuter
  • Heilpflanzen
  • Duftpflanzen
  • Sträucher
  • Bäume

Einen Duftgarten planen

  • Wenn Sie von einem eigenen Duftgarten träumen, dann können Sie diesen Traum schnell verwirklichen. Sie müssen nicht den ganzen Garten in ein duftendes Paradies verwandeln, sondern ganz gezielt an einigen Bereichen stark duftende Pflanzen setzen.
  • Dazu eignen sich viele verschiedene Blumen, aber auch Kräuter, duftende Sträucher und sogar Bäume, die Sie ab sofort mit einem wunderbaren Duft verwöhnen werden.
  • Wählen Sie einen Platz aus, der sowohl Sonne als auch Schatten bietet, und somit allen Pflanzen im Duftgarten eine gute Möglichkeit zum Wachsen und Gedeihen bietet. 

Gut duftende Pflanzen für den Garten

  • Zu den früh blühenden Blumen, die einen wunderbaren Duft verströmen, gehören Veilchen, Narzissen und Hyazinthen. Diese können Sie alle zusammen in ein Beet setzen, und haben so nicht nur eine bunte Blumenpracht, sondern auch tolle Düfte.
  • Zu den blühenden Sträuchern und Bäumen zählt der Flieder. Dieser wächst schön groß und hoch, sodass Sie darunter ein paar duftende Rosen anpflanzen können. Wenn möglich, grenzen Sie die Pflanzen ein wenig von den ersten ab, sodass es überall verteilt im Garten riecht.
  • Auch der Pfeifenstrauch verströmt einen süßen Geruch, auf den Sie im eigenen Duftgarten auf keinen Fall verzichten sollten. Diesen Strauch können Sie zusammen mit der Flammenblume ins Beet setzen, und haben den Aromagarten so wieder um einige Pflanzen erweitert.
  • Natürlich sollten Sie auch auf besonders intensiv duftende Gewächse nicht verzichten. Legen Sie sich ein schönes Beet an, das optisch am besten sofort ins Auge fallen sollte, und pflanzen Sie in diesem ausschließlich Lavendel an. Machen Sie dann eine ca. 20cm breite Beeteinfassung aus weißen Steinen, und pflanzen Sie daran die nächsten Duftkräuter.
  • Pflanzen Sie Kamille an. Diese duftet nicht nur herrlich, sondern Sie können die frische Kamille sogar ernten und trocken, um sich daraus später einen Tee zu kochen.
  • Wenn Sie auch die Kamille wieder eingesäumt haben, dann pflanzen Sie weitere Duftkräuter an. Einen intensiven Duft verströmen Rosmarin, Thymian und auch Koriander. Diese drei Kräuter können Sie zusammen in ein Beet setzen.

Pflege des Duftgartens

  • Entfernen Sie an allen Pflanzen regelmäßig die ausgetrockneten Triebe und alten Blätter. Füllen Sie die Beete ab und zu mit frischer Blumenerde auf, und sorgen Sie für eine gleichmäßige Feuchtigkeit, damit alle Pflanzen immer gut blühen können.
  • Wenn der Winter naht, dann decken Sie den Boden mit einer dicken Schicht Stroh ab, denn so bleiben Ihnen viele Duftpflanzen erhalten, und es riecht auch im Schnee noch sehr gut.

Kommentare