Foto: Shutterstock.com

"frostfeste" Pflanzengefäße? - Tipps&Tricks

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:05
Generell sind Pflanzgefäße aus Terrakotta nicht "frostfest" oder...

Der Sommer neigt sich dem Ende und die es folgt die schöne Jahreszeit der Herbst. So langsam sollte jetzt an den Winter gedacht werden und der Garten sowie auch die Terrasse als auch der Balkon sollte für die frostige und eisige Zeit vorbereitet werden. Jedes Jahr stellt sich die selbe Frage, sind meine im Frühjahr erworbenen Blumenkübel aus Terrakotta auch "frostfest" oder wie der Volksmund auch sagt "winterhart".

  • Einen kleinen Hinweis möchte ich Ihnen zum Abschluß mit auf den Weg geben, beim aussuchen der Kübel, sollten Sie darauf achten, dass der Topf die geeignete Größe, in Durchmesser und Höhe, zur Pflanze hat und bedenken Sie auch, das die Pflanze wächst und zum späteren Zeitpunkt auch einmal einen größeren Kübel benötigt.
  • Wenn Sie die Pflanze in einen bauchigen Kübel gepflanzt haben, werden Sie diese Pflanze beim umtopfen nur schwerlich aus dem Kübel heraus bekommen, weil sich der Wurzelballen so fest in dem bauchigen Kübel verankert hat, dass Sie die Pflanze ohne ein zerstören des Topfes nicht befreien können.
  • Deshalb sind gerade Formen sinnvoller und Sie haben die Möglichkeit den Kübel für eine andere Pflanze wieder zuverwenden.
  • Bitte beachten Sie auch, dass auch im Winter, einige Pflanzen gegossen werden müssen, in den meisten Fällen, erfrieren diese Pflanzen nicht, sondern verdursten schlicht und einfach.
  • Die richtigen Tipps und Hinweise erhalten Sie in jeden Blumengeschäft, Gärtnerei oder Gartencenter von kompeten Fachkräften.

 

  • Sie können aber einiges beachten und unternehmen, damit Ihr schöner Terrakotta - Blumentopf, den Winter mit größter Wahrscheinlichkeit überlebt.
  • Es fängt schon beim Bepflanzen an. Achten Sie beim befplanzen darauf, dass der Topf am Boden mindestens ein Abflussloch hat. Bevor sie nun Ihren Kübel mit Qualitätserde füllen, sollten Sie über dieses Loch eine alte Tonscherbe legen.
  • Diese Scherbe verhindert, dass die Erde das Loch verstopft und somit die Feuchtigkeit nicht mehr entweichen kann. Ein einwandfreier Abfluss hat mehere gute Eigenschaften, zum einen ertrinkt Ihre Pflanze nicht, wenn es regnet und zum anderen brauchen Sie auch beim gießen nicht auf die Wassermenge achten, die Sie der Pflanze geben.
  • Wichtig ist dieses Loch aber gerade im Winter, wenn in der Nacht die Temperaturen weit unter Null sanken und am Tage die Temperaturen über Null-Grad steigen.
  • Bei ordentlichen Abfluss, kann jetzt die getaute Feuchtigkeit ohne Probleme entweichen und der Topf wird keinen Schaden erleiden. 
  • Damit die Nässe auch wirklich einwandfrei und ohne Hindernisse ablaufen kann, sollten Sie den Kübel auf sogenannte Füße stellen.
  • So steht der Topf nicht auf dem Boden, die Feuchtigkeit kann ablaufen und der Kübel kann auf dem Boden nicht festfrieren.
  • Diese Terrakotta-Füße, die es in verschiedenen Formen und Motiven gibt, sind in fast jedem Fachhandel erhältlich, die auch Pflanzgefäße anbieten.
  • Sollten Sie mit den Motiven nicht einverstanden sein oder Ihren Geschmack nicht treffen, eignen sich auch kleine Holzstücke oder Steine als Unterlage.

  1. Als erstes sei gesagt, das Pflanzgefäße aus Terrakotta nicht frostfest sind. Denn Terrakotta ist ein Naturprodukt, wie die Bezeichnung schon aussagt, denn Terra = Erde und Kotta = Brennen, also vereinfacht gesagt gebrannte Erde.
  2. Wenn jetzt also, wie auch immer, auf dem Transportweg, im Geschäft beim Auspacken der Ware, beim bepflanzen zu Hause oder wie auch immer, der Blumenkübel eine leichte Beschädigung in Form eines kleinen und nicht sichtbaren Haarriss erleidet, wird dieser den Winter nicht heil überstehen.
  3. Denn in diesen Haarriss und sei er noch so winzig und klein wird Feuchtigkeit und Nässe eindringen und bei Frost gefrieren.
  4. Das Resultat ist das Zerplatzen des Blumentopfs, der dann im nächsten Frühjahr in zwei Teilen zerfällt oder Teile des Topfes heraus geplatzt sind.
  5. Die Natur ist nun einmal die stärkste Kraft auf unser schönen Welt, auch wenn der Mensch glaubt, er könnte die Natur besiegen, so wird er immer wieder eines besseren belehrt.
  6. Beweise hierfür sind immer wieder im Internet oder den bekannten Medien, jeden Tag aufs neue nachzulesen.
  7. Um jetzt ganz sicher zu gehen, das Ihr Schmuckstück, den Winter auch wirklich heil übersteht, bietet sich jetzt noch die Möglichkeit, dass Sie bevor der erste Frost kommt, den Kübel mit einem Jutesack oder einer Luftfolie umwickeln und einpacken.
  8. Es sieht vieleicht nicht wirklich "chic" aus, wenn alle Ihre Töpfe im Winter einen sogenannten Mantel tragen aber seien Sie doch mal ehrlich, wie oft gehen Sie im Winter durch Ihren Garten und erfreuen sich an Ihren Pflanzen oder Kübeln, doch wohl nicht so oft.
  9. Es ist doch viel angenehmer, wenn Sie dann, wenn das Frühjahr kommt und die ersten warmen Sonnenstrahlen sich zeigen, Ihre Töpfe wieder auspacken und alle Ihre Pflanzgefäße haben den harten Winter heil und unbeschadet überstanden.
  10. Wenn Sie alle Hinweise, die hier beschrieben wurden, beachtet haben, werden Sie sehr lange Freude mit Ihren Pflanzgefäßen haben.

Kommentare