Foto: Shutterstock.com

Frostschutz für Jungpflanzen? - Der perfekte Winterschutz

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:53
Pflanzen werden mit dem Alter immer winterhärter.

Gartenarbeit macht viel Freude, es ist ein wunderschönes Gefühl, zu sehen, wie Pflanzen durch sorgfältige Pflege gedeihen. Weniger schön ist es, erleben zu müssen, wie der erste harte Frost im Winter alle Mühe zunichtemacht. Pflanzen werden mit dem Alter immer winterhärter. Gerade bei Jungpflanzen, die erst im Herbst gesetzt wurden und noch nicht viel Zeit hatten, starke Wurzeln auszubilden, ist ein Winterschutz unbedingt erforderlich. Am besten ist es aber, alle Pflanzen gut geschützt in ihren ersten Winter gehen zu lassen, auch dann, wenn es sich um bereits im Frühling gepflanzte, frostharte Sorten handelt.

  • Besonders wichtig ist es, nur luftdurchlässige Materialien zu verwenden, sonst wird der Winterschutz zu einer Brutstätte für Pilze und Schimmel. Luftpolsterfolie, die im Handel oft für den Winterschutz angeboten wird, eignet sich nur dazu, Töpfe einzuwickeln, um ein vollständiges Durchfrieren der Erde und des Wurzelballens zu verhindern, niemals darf darin eine Pflanze eingepackt werden. 
  • Ein anderer häufiger Fehler ist es, die Pflanzen zu früh, schon bei den ersten Minusgraden, einzupacken. Dadurch wird den Pflanzen zu warm, die Winterruhe wird unterbrochen und ein Neuaustrieb gefördert. Wird es dann richtig kalt, wird die Pflanze trotz Winterschutz erfrieren.

  1. Sammle getrocknetes Laub und Reisig, fällt in deinem Garten nicht genug davon an, kannst du auch Nachbarn danach fragen. Diese sind vielleicht froh, ihren Überschuss sinnvoll verwendet zu wissen.
  2. Zuerst musst du die Pflanze reichlich mit dem Laub bedecken, ein Teil davon wird im Laufe des Winters verrotten, deswegen darfst du nicht zu sparsam mit dem Laub umgehen. Auch die Erde über dem Wurzelballen sollte gut bedeckt sein.
  3. Dann musst du das Reisig darüber aufschichten, einerseits um das Laub zu fixieren, andererseits, damit die Pflanze noch besser vor der Wintersonne und vor austrocknendem Wind geschützt ist.
  4. Kannst du kein organisches Material auftreiben, musst du im Handel Winterschutzvlies oder Jutesäcke kaufen. Vlieshauben sind etwas teurer, aber man kann sie einfach über die Pflanze drüberstülpen.
  5. Vliesrollen sind günstiger, wickle die Pflanze damit ein und fixiere das Vlies mit Bastfäden.
  6. Vergiss nicht, die Pflanzen zu gießen, wenn die Temperaturen zwischen zwei Frostperioden auf 5 Grad oder mehr steigen. Sehr oft erfrieren Pflanzen im Winter nicht, sondern vertrocknen.

Kommentare