Foto: Shutterstock.com

Garten im April? - Die Vorbereitungen für Frühling und Sommer treffen

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:21
Spätestens im April wird es Zeit, den Garten für den kommenden Sommer fit zu machen.

Wenn es draußen wärmer wird, dann wird mit den ersten Sonnenstrahlen auch wieder die Gartenzeit eingeläutet. Dieser muss von den Spuren des Winters befreit, und auf den Sommer vorbereitet werden. Denn nur, wer rechtzeitig mit der Gartenarbeit beginnt, kann im Sommer ein Blumenmeer bestaunen.

  • Saatgut oder kleine Pflanzen
  • Frühblüher
  • Stauden
  • Blumenerde
  • Dünger
  • Kalk
  • Blumenerde
  • Rindenmulch
  • Gartenwerkzeug

Tipps für den Garten im April

Rasen, Bäume und Sträucher

  • Im April wird es höchste Zeit, den Rasen aufzubereiten. Befreien Sie ihn von Laub, Blättern und Ästen. Gehen Sie mit dem Fächerbesen anschließend über die ganze Fläche, und entfernen Sie Moos, das sich eventuell angesammelt hat. Danach sollten Sie dem Rasen Luft zum Atmen verschaffen. Das gelingt Ihnen mit einem Vertikutierer, den Sie sich auch im Baumarkt ausleihen können. Anschließend braucht der Rasen etwas Kalk und Dünger, um sich dann bald wieder von seiner grünen Seite zeigen zu können.
  • Auch für den Rückschnitt der Bäume und Sträucher ist jetzt der richtige Zeitpunkt. Entfernen Sie alle toten Äste und Zweige, und lichten Sie Bäume und Sträucher aus. Bei Obstbäumen entfernen Sie ebenfalls alle Quertriebe, und geben so neuen Platz für junge Triebe. Lassen Sie mehr Licht in die Bäume, indem Sie die obersten zwei Knospen mit einem scharfen Schnitt entfernen.

 

Blumenbeet richtig vorbereiten

  • Auch in den Blumenbeeten werden sich die Spuren des Winters noch deutlich zeigen. Entfernen Sie auch hier Laub, Blätter und alles andere, was sich über Monate hinweg in den Beeten angesammt hat, Danach muss die Erde gründlich aufgelockert werden. Nehmen Sie dazu am besten eine kleine Gartenhacke, und lockern Sie die obersten 5 cm der Erde gut auf.
  • Mischen Sie dann frische Blumenerde unter, und ziehen Sie alles mit einem Rechen schön glatt. Auf dem aufgelockerten und aufgefrischten Boden verteilen Sie nun noch etwas Rindenmulch, und können dann auch schon die ersten Frühblüher ins Beet pflanzen.
  • Auch Stauden für den kommenden Herbst und Winter sollten Sie jetzt ins Beet bringen. Denn nur so haben Sie auch während der trüben Jahreszeit ein schönes und bunt blühendes Staudenbeet.

 

Gemüse und Salat

  • Damit auch das Gemüse und der Salat rechtzeitig geerntet werden können, müssen diese jetzt eingesetzt werden. Bereiten Sie den Boden wieder vor, aber mischen Sie die aufgelockerte Erde diesmal nicht mit Blumenerde, sondern geben Sie Aufzuchterde dazu.
  • Nun können Sie das Saatgut in die dafür gezogenen Furchen geben, und bedecken dieses dann mit einer Schicht Erde. Um die Saat vor eventuellem Bodenfrost zu schützen, geben Sie wieder eine Schicht Rindenmulch darüber.
  • Schneller zum Keimen kommt das Gemüse, wenn Sie den Boden mit einer durchsichtigen Folien abdecken.

Kommentare