Foto: Shutterstock.com

Garten: Sollte man Stauden vor dem Winter zurückschneiden?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:32
Kurz vor dem Winter steht in unseren Gärten immer einiges an Arbeit an.
Herbstpflanzen müssen vor dem Frieren des Bodens gesetzt werden; der Rasen will auf den Winter vorbereitet werden. Ein weiterer wichtiger Task für alle Hobby-Gärtner ist oft das Zurückschneiden verschiedener Stauden. Es ist dabei sinnvoll, mehrjährige Pflanzen zurückzuschneiden, dies aber mit Maß und Ziel zu tun. Ein Radikalschnitt macht vor dem Winter nie Sinn, da den Stauden dadurch der Winterschutz geraubt wird. In diesem Beitrag wollen wir uns ansehen, welche Tipps man unbedingt beachten sollte.

Sollten Stauden überhaupt für den Winter zurückgeschnitten werden?

  • Garten-Experten bzw. Fachmagazine sind immer wieder unterschiedlicher Meinung, ob Stauden nun im Herbst zurückgeschnitten werden sollten.
  • Fakt ist, das ein Rückschnitt (bei empfindlichen Pflanzen, deren Äste bei Kälte weich werden) definitv sinnvoll, aber selten unbedingt notwendig ist. Generell sollte man vor allem Pflanzen zurückschneiden, die sehr stark blühen.
  • Das zu starke Zurückschneiden im Herbst ist keinesfalls ratsam, da es in diesem Fall häufig zu Frostschäden kommen wird.
  • Fazit: Empfindliche bzw. stark blühende Pflanzen sollte man im Herbst etwas zurückschneiden. Wichtig ist, dass man die "Überwinterungsknospen" an der Pflanze lässt. Der Verlust dieser würde den Pflanzen in der kalten Jahreszeit unnötig Kraft rauben.

Achtung: Stauden vs. Sträucher

  • Stauden sind krautartige Pflanzen, die mehrjährig sind.
  • Im Gegensatz zu Bäumen bzw. Sträuchern verholzen ihre Teile nicht.

 

Stauden zurückschneiden:

  • Mehrjährige Pflanzen können vor dem Winter etwas zurückgeschnitten werden.
  • Bitte keinen Radikalschnitt durchführen - das zu starke Zurückschneiden nimmt den Pflanzen Schutz im Winter.
  • Überwinterungsknospen nie entfernen.
  • Grüne Blätter sollten nicht entfernt werden. Sie bieten Nährstoffe und sorgen auch im Winter für ein schönes optisches Erscheinungsbild.

 

Natürlicher Frostschutz für Stauden:

  • Auch wenn es mehrere Möglichkeiten gibt, Stauden vor dem Frost zu schützen. Die einfachste und beste ist gleichzeitig die natürlichste.
  • Eine Laubdecke aus Falllaub, die über die Pflanzen gelegt werden kann erfüllt ihren Zweck einwandfrei.
  • Von selbst gefallenes Laub sollte daher auch nicht von den Stauden entfernt werden, da es guten Schutz bietet.
  • Besonders gefährdet sind wintergrüne Stauden (z.B. Sedum, Gräser, Helleborus, Heuchera). Diese sollten auch in Sachen Standort vor Wind, Sonne und somit Austrocknung geschützt werden.

Kommentare