Foto: Shutterstock.com

Gartenarbeit im Frühling oder Herbst?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:53
Der richtige Zeitpunkt um Stauden, Blumenzwiebeln oder Gemüse anzupflanzen?

Träumst Du schon lange von einem blühend bunten Garten, weißt aber nicht wie das mit dem Anpflanzen funktioniert? Hast Du dich gefragt, wann der richtige Zeitpunkt ist, um Stauden, Blumenzwiebeln oder Gemüse anzupflanzen?

  • Eines vorweg: Den perfekten Zeitpunkt gibt es nicht, merken kannst Du dir aber: Spätsommer und Frühherbst sind meist der ideale Zeitpunkt zum Pflanzen bzw. Umpflanzen von fast allen Stauden oder Bäumen.
  • Gartenarbeit ist nicht zuletzt von Wetter abhängig – wenn die große Hitze endlich vorbei ist und es öfter zu regnen beginnt, dann ist auf jeden Fall ein guter Zeitpunkt! Die Pflanzen haben noch ausreichend Zeit um Wurzeln zu bilden und sich auf den kommenden Winter vorzubereiten.
  • Außerdem erspart man sich durch die vermehrten Niederschläge das andauernde Gießen.
  • Natürlich kannst Du auch den Frühling oder jede andere Jahreszeit gut nutzen. Allerdings wirst Du Deine Pflanzen dann öfter gießen müssen. In den warmen Jahreszeiten ist es oft über eine lange Zeit sonnig und trocken und Deine Pflanzen musst Du dann wohl zusätzlich wässern.
  • Hast Du Dich für kälteempfindliche Pflanzen entschieden, solltest Du sicherheitshalber erst im Frühling an das Einpflanzen denken. Hortensien, Lavendel, Hibiskus, Pfirsich- oder Aprikosenbäume, Weinreben, Clematis oder diverse Gräser bevorzugen den Frühling.

Du benötigst Tipps, wie Du Deine Pflanzen am besten anpflanzen kannst? Hier eine kleine, aber hilfreiche Anleitung:

  1. Möchtest Du Deine Pflanze im Garten anpflanzen, musst Du zunächst ein Loch ausheben. Es sollte auf jeden Fall doppelt so groß sein wie der Strauch.
  2. Anschließend kannst Du etwas Humuserde in das Loch geben. Eventuell auch etwas Dünger, je nach Belieben.
  3. Nimm die Pflanze auf ihrem Behälter und stelle sie für einen kurzen Moment in einen Eimer Wasser. Die Wurzeln können sich so komplett vollsaugen.
  4. Dann kannst Du die Pflanze in das Pflanzloch setzen. Das Loch kannst Du mit der Erde füllen, die Du vorher ausgegraben hast. Eventuell kannst Du sie mit Humuserde mischen. Drücke nun die Erde gut an die Wurzeln – fest, aber dennoch vorsichtig! Du sollst dabei die Wurzeln nicht verletzen.
  5. Nun musst Du Deine neue Pflanze ordentlich gießen. Auch wenn es regnet, solltest Du Deine Pflanze gießen!
  6. Hast Du einen Hochstämmchen oder einen kleinen Baum gepflanzt, solltest Du diesen mit Pfählen sichern. Dadurch verhinderst Du, dass durch den Wind die zarten Wurzeln abgerissen werden könnten.


Vielleicht zum Abschluss noch einige Tipps für erfolgreiche Pflanzung im Herbst:

  1. Im Winter solltest Du die Wurzeln mit Laub oder Ästen von Tannenbäumen schützen.
  2. Die Blätter und Äste kannst Du schützen, in dem Du sie zusammenbindest.
  3. In niederschlagsarmen Zeiten solltest Du Deine Pflanze mit Wasser versorgen.

Kommentare