Foto: Shutterstock.com

Geranium - So blüht die Pflanze richtig

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:25
Geranien sind blühende Balkonpflanzen, die keine besondere Pflege brauchen.

Geranien sind hübsche Blumen, die sich gerade für die Bepflanzung von Balkonen eignen, und sehr gut im Kübel wachsen. Da sie aber in alle Richtungen wuchern, ist ausreichend Platz sehr wichtig.

  • Blumenerde
  • Geranienerde
  • Flüssigdünger
  • Rosenschere
  • Sonne

Die Geranien-Pflanze zum Blühen bringen

Geranien richtig überwintern

  • Damit die Blumen im nächsten Sommer wieder richtig blühen können, müssen sie richtig überwintert werden. Dazu entfernen Sie alle großen Blätter und alle Blüten an den Geranien. Zupfen sie vor allen Dingen auch welke Blätter und Blüten ab.
  • Danach holen Sie die Geranie aus dem Pflanztopf und entfernen vorsichtig den größten Teil der Blumenerde vom Wurzelballen. Setzen Sie den so verkleinerten Ballen dann einfach wieder in das etwas zu große Loch zurück, und schneiden Sie die Blumen dann um gut 1/3 zurück.

 

Geranien im Frühjahr zum Blühen bringen

  • Entfernen Sie zuerst die alte Erde aus den Pflanzkübeln. Mischen Sie neue Blumenerde mit spezieller Geranienerde zu gleichen Teilen, und setzen Sie die Blumen in diese frische Erde. Danach gießen Sie die Blumen das erste Mal wieder. Machen Sie die Erde aber nicht zu nass, sondern gewöhnen Sie die Pflanzen erst langsam wieder an das regelmäßige Gießen.
  • Stellen Sie die Blumen so, dass sie möglichst viel Sonne bekommen. Damit die Geranien Blüten entwickeln können, brauchen sie so viel Sonne wie möglich. Nachdem die Blumen nun ungefähr 14 Tage in der neuen Blumenerde sitzen, sollten Sie das erste Mal ein bisschen Dünger geben.

 

Die Blumen richtig düngen

  • Neben viel Sonne brauchen die Geranien auch regelmäßig Dünger. Im Vergleich zum normalen Erdboden ist die Fläche im Blumenkasten nur sehr begrenzt und es können keinen Nährstoffe durch den Boden in die Pflanzen gelangen. Deswegen müssen Sie regelmäßig einen Dünger verwenden.
  • Verwenden Sie aber keinen Langzeitdünger, sondern nehmen Sie einen Flüssigdünger für Blühpflanzen. Um einen richtig schönen und auch dichten Blütenteppich zu bekommen, müssen Sie unbedingt regelmäßig düngen. Damit die Geranien ihre Kraft dann in das Blütenwachstum stecken können, sollten Sie zu große Blätter immer entfernen.

 

Pflanzabstand beachten

  • Geranien wachsen in alle Richtungen. Damit sich die Blumen also richtig ausbreiten können, benötigen Sie Platz. Deswegen sollten Sie darauf achten, dass Sie zwischen den einzelnen Pflanzen mindestens einen Abstand von 15 cm freilassen.
  • Dieser Abstand ist wichtig, damit sich die Wurzeln in der Erde richtig entwickeln können. Denn nur über diese Wurzeln können Ihre Geranien die Nährstoffe aufnehmen, die Sie in Form von einem Dünger in die Erde geben. Es kann sich also durchaus lohnen, wenn Sie in bis zwei Pflanzen weniger in einen Kasten setzen, denn so sparen Sie zum einen Geld, und bekommen zu anderen einen schönen Blütenteppich.

Kommentare