Foto: Shutterstock.com

Grill selber bauen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
Ein Grill für den Garten lässt sich ganz leicht und schnell bauen.

Der selbst gebaute Grill im eigenen Garten ist etwas Besonderes. Er lässt sich nicht nur schnell, sondern auch ohne große Vorkenntnisse selber bauen. Sie können die Größe, die Höhe und auch die Form selbst bestimmen, und dann steht einem vergnüglichen Grillabend mit Freunden nichts mehr im Weg.

  • Steine
  • Mörtel/Beton
  • Rost
  • Blech
  • Kiesel/Split

Grill selber bauen

Der Standort für den Grill

  • Bevor Sie mit dem Bauen beginnen, suchen Sie sich einen guten Platz, am dem der Grill stehen soll. Einmal gebaut, lässt sich dieser nicht mehr verändern. Falls das Gartengrundstück an eine Terrasse grenzt, dann ist es oft sehr sinnvoll, den Grill dorthin zu bauen.
  • Haben Sie im Garten eine schöne Sitzgruppe, dann bauen Sie den Grill so, dass er nicht besonders weit davon entfernt ist. Achten Sie aber darauf, dass er weit genug von anderen Gegenständen weg steht, und auch keine Beschwerden von den Nachbarn kommen können.

 

So bereiten Sie alles richtig vor

  • Machen Sie sich eine grobe Zeichnung, wie der Grill aussehen soll, und lassen Sie sich dabei ruhig von verschiedenen Modellen im Baumarkt inspirieren.
  • Besorgen Sie sich dann das nötige Material wie Steine, ein paar Platten, Mörtel, eine Kelle und Ähnliches. Wenn Sie das haben, dann müssen Sie den Boden im Garten richtig vorbereiten.
  • Begradigen Sie das Stück dort, wo Sie den Grill bauen möchten. Kontrollieren Sie mit der Wasserwaage, ob alles genau ausgerichtet ist, und beginnen Sie dann mit dem bauen.
  • Dazu geben Sie zuerst eine schicht Mörtel oder Zement auf den Boden. Setzen Sie dort hinein die Steine und bauen Sie den Grill nun Stück für Stück hoch. Wenn Sie so hoch sind, dass Sie die Höhe für das Blech erreicht haben, dann versetzen Sie die Steine ein wenig nach innen, sodass sich eine Auflagefläche  ergibt. Einige Zentimeter darüber machen Sie noch einmal einen Absatz. Auf diesen kommt später der Grillrost.
  • Danach mauern Sie wieder weiter gerade hoch. Wenn Sie den Grill nach oben hin etwas schmaler bauen, dann entsteht eine Art Rauchabzug. Das lohnt sich aber nur, wenn Sie den Gartengrill so hoch mauern, dass Sie ihn im stehen bedienen können.

 

Der schnelle Grill

  • Wenn Sie beim Grillen gemütlich um das Feuer herumsitzen möchten, dann begradigen Sie eine runde Fläche, gießen Sie ein wenig Beton hinein ein füllen Sie darauf Kiesel.
  • Rundherum ordnen Sie nun unterschiedlich große Steine an, und schichten diese so auf, dass ein Kreis entsteht. Die Höhe sollte etwas 30 cm betragen.
  • In das Innere geben Sie dann später einfach die Grillkohle, und könne oben auf die Steine ein passend großes Grillrost legen. So ist der Grill ganz schnell fertig und ist ebenso gut wie ein großes Modell.

Kommentare