Foto: Shutterstock.com

Grüne Chilis selber ziehen? - Pflegehinweise

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:25
Sie wollen grüne Chilis selber ziehen? Hier finden Sie konkrete Pflegehinweise.

Grüne Chilis, von welchen es eine Anzahl an verschiedenen Sorten wie Jalapeno, Cayenne, Mirasol und Ancho gibt, sind die unreife Version des roten Chilis. Der grüne Chili wird normalerweise von Leuten bevorzugt, die einen milderen Geschmack bevorzugen als die rote Version. Grüne Chilis können je nach Sorte der Pflanze einen milden bis sehr scharfen Geschmack haben. Chilipflanzen wachsen am besten in heißem Klima.

  • Sie können Ihre grünen Chilis auch in einem Topf pflanzen, falls Sie dies bevorzugen. Pflanzen Sie eine Chilipflanze pro Topf und stellen Sie diese an einem sonnigen Ort, wie z. B. die Terrasse auf.
  • Wenn es in Ihrer Gegend zu kalt ist, um Chilipflanzen im Frühling zu pflanzen, können Sie diese zuerst in einem Topf anpflanzen und im Haus aufstellen. Sobald die Temperaturen auf über 15 °C in der Nacht gestiegen sind, können Sie die Chilipflanzen in den Garten oder an Ihrem gewünschten Ort umpflanzen.
  • Chilipflanzen wachsen am besten zwischen 24 °C und 32 °C. Temperaturen unter 24 °C und über 32 °C schaden der Pflanze und sie wird weniger Früchte tragen. Außerdem werden die Früchte von schlechter Qualität sein. Sie können die Chilipflanzen in einem Topf anpflanzen und sie dann draußen umpflanzen, wenn Sie in Ihrer Gegend zu kalte oder heiße Temperaturen haben.

  • Chilisamen
  • Düngemittel
  • Gießkanne
  • Saatkiste
  • eventuell Topf

Grüne Chilis

  1. Düngen Sie die Fläche, auf welcher Sie die Chilipflanzen wachsen lassen wollen, mit einem stickstoffarmen Düngemittel. Die Erde darf etwas Stickstoff haben, aber nicht zu viel, da es die Chilis vernichten kann. Sie sollten nicht mehr als 20 ppm Nitrat in der Erde haben. Sie können bei Bedarf die Nitratmenge überprüfen, indem Sie eine Bodenuntersuchung durch Ihre lokale Landwirtschaftskammer durchführen lassen.
  2. Befüllen Sie im Spätwinter bei kühlem Klima Saatkisten mit Aussaaterde. In Gebieten mit langen Wachstumsphasen können die Samen in der Mitte des Frühjahrs direkt draußen ausgesät werden, wenn die Bodentemperatur circa 24 °C erreicht. Für eine optimale Ernte, sollten Sie nicht später als Ende Mai pflanzen. Setzen Sie die Samen ca. 5 mm tief in die Erde. Halten Sie die Samen konstant feucht bis sie keimen. Die Keimdauer kann je nach Sorte bis zu 4 Wochen dauern.
  3. Sie sollten mehrere Samen pflanzen, um den Verlust von Pflanzen durch mögliche Probleme wie Kälte oder Pflanzenbefall auszugleichen. Chilipflanzen mögen sehr viel Sonnenlicht. Sie sollten sie deshalb an einem sonnigen Ort pflanzen. Chilisetzlinge sollten in Reihen mit ca. 50 cm Abstand gepflanzt werden, um eine angemessene Luftzirkulation zu gewährleisten.
  4. Gießen Sie Ihre Pflanzen mit einer Gießkanne. Ihre Erde sollte feucht aber nicht durchnässt sein. Chilipflanzen sollten während der warmen und trockenen Jahreszeit nur alle zwei bis drei Tage gegossen werden und bei Regen nur alle fünf bis sieben Tage oder weniger, je nachdem wie viel Regen Sie haben. Zu viel Wasser kann zu Schäden wie z. B. Fäulnis, an den Chilipflanzen führen.
  5. Ernten Sie Ihre grünen Chilis, indem Sie sie sanft von der Pflanze zupfen. Sie sind erntereif, wenn die Chili ungefähr 15 cm lang und fest ist sowie eine stumpfe Spitze hat. Allgemein geschieht dies 120 Tage nach dem Pflanzen der Samen und ungefähr 50 Tage, nachdem die ersten Blumen an der Chilipflanze zu sehen sind. 

Kommentare