Foto: Shutterstock.com

Holzbank für die Terrasse selber bauen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:23
Eine selbst gebaute Bank aus Holz sieht auf der Terrasse sehr schön aus.

Eine schöne Bank aus Holz zu bauen, ist nicht schwer. Mit dem richtigen Werkzeug lässt sich das Vorhaben leicht in die Tat umsetzen, und ein paar gemütlichen Stunden auf der Terrasse steht dann nichts mehr im Weg.

  • Naturholzbretter
  • Holzschutzlasur
  • Holzschrauben
  • Vierkanthölzer
  • Zollstock
  • Akkuschrauber
  • Säge
  • Schleifpapier
  • Pinsel
  • 4 große Winkel

Bauanleitung

Ausmessen und die Maße ermitteln

  • Bevor Sie mit dem Zusammenbau beginnen, müssen zuerst die Maße ermittelt werden. Suchen Sie sich eine schöne Stelle an der Terrasse aus, und messen Sie dann aus, wie groß Sie die Bank bauen können. 
  • Notieren Sie sich die Länge der Bank, die Höhe und auch die Maße der Sitzfläche. Wenn Sie all das wissen, können Sie das Material einkaufen und dann passend zuschneiden.

Das Material richtig einkaufen

  • Wenn Sie sich eine Bank aus Holz bauen möchten, dann kaufen Sie sich dafür unbehandelte Naturhölzer, die Sie später selbst lackieren können.
  • Damit die Bank stabil wird und sich gut aufstellen lässt, benötigen Sie Vierkantbalken. Diese sollten mindestens 5x5 cm messen. Sie benötigen viermal die Höhe und zweimal die Tiefe, also die Sitzfläche vión vorne nach hinten gemessen.
  • Je nachdem, wie lang Ihre Bank werden soll, benötigen Sie nun Bretter, welche später zur Sitzfläche verarbeitet werden.
  • Um das Gestell zu bauen, sind ebenfalls vier große Winkel nötig, mit denen Sie die Vierkanthölzer verbinden können.
  • Weiterhin benötigen Sie Holzschrauben zum Verbinden und einen Klarlack für den Außenbereich, um die fertige Bank wetterfest zu machen.

Die Bank zusammenbauen

  • Sägen Sie zuerst die Vierkantbalken auf die richtige Länge zu. Nun müssen Sie den vorderen und den hinteren Stempel mit dem Querbalken verbinden. Dazu benutzen Sie die Winkel, und schrauben die Vierkanthölzer in einer U-Form zusammen. Das machen Sie zweimal, sodass Sie für jede Seite eine Stütze gebaut haben.
  • Stellen Sie die Stützen nun mit dem Querbalken nach oben auf den Boden. Nehmen Sie dann die Bretter für die Sitzfläche, und schieben Sie alles so zusammen, dass es passgenau ist.
  • Dann schrauben Sie jedes Brett mit zwei Schrauben pro Seite fest. Mit etwas Schmirgelpapier können Sie anschließend die Kanten glätten, und Ihre Bank für die Terrasse ist fertig.
  • Damit das Holz nicht von Regen und anderen äußeren Einflüssen angegriffen werden kann, sollten Sie jetzt eine Holzschutzlasur auftragen. Pinseln Sie alle Teile der Bank dünn mit der Lasur ein und lassen Sie diese vollkommen trocknen.
  • Erst dann tragen Sie eine zweite Schicht auf, die ebenfalls wieder gut trocknen muss. So ist Ihre Bank vor dem Wetter geschützt, und Sie können ab sofort ganz gemütlich im Freien auf Ihrer Terrasse sitzen.

Kommentare