Foto: Shutterstock.com

Ingwer selber ziehen? - So funktioniert´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:10
Ingwer ist dank des würzigen Geschmackes ein sehr beliebtes Lebensmittel.
Besonders in asiatischen Küchen ist dieses knollenartige Gewächs ein gängiges Gewürzmittel. Doch auch in kandierter Form oder im Tee ist Ingwer sehr zu empfehlen. Hier erfährst du, wie du Ingwer ganz einfach selber ziehen kannst.

Wichtige Infos:

  • Ingwer braucht zum Sprießen viel Wärme und Feuchtigkeit.
  • Eine Studie ergab, dass Ingwer das Auftreten von Schwindel und Erbrechen erheblich verzögern würde.
  • Zudem wirkt Ingwer entgegen von Reizen (speziell, was die Schleimhäute betrifft, es hilft bei Schmerzen (Bauch- und Kopf-) sowie bei Gelenksbeschwerden.

Die Wirkung des Ingwers auf den Körper:

  • Ingwer hat einen großen Vitamin C - und Magnesium Anteil, weshalb es sich emfpiehlt min. 3 Mal in der Woche Ingwer zu essen.
  • Auch wird der der Körper durch den Verzehr von Ingwer sehr schnell erwärmt.
  • Dies ist darauf zurückzuführen, dass Ingwer die Durchblutung im menschlichen Körper anregt.

  • Ingwer Rhizom (kleiner Teil der Knolle, der Wurzeln ausbilden kann)
  • Blumentopf
  • Erde
  • Frischhaltefolie
  • Wasser

So ziehst du den Ingwer selbst

  1. Zunächst füllst du den Blumentopf zu etwas mehr als 2/3 mit der Erde.
  2. Danach wird das Rhizom in bzw. auf Erde im Blumentopf gelegt.
  3. Nun bedeckst du diese Knolle noch ein wenig mit Erde (nicht zu viel).
  4. Nun kann damit begonnen werden, die eingepflanzte Knolle zu begießen.
  5. Man sollte darauf achten, dass beim Gießen die Knolle weiterhin mit Erde bedeckt bleibt.
  6. Am besten Sie decken den Blumentopf mit einer Frischhaltefolie ab.
  7. Die Folie sollte wieder entfernt werden, sobald ein kleiner Spross sichtbar wird.
  8. Aus diesem kleinen Spross entwickelt sich im Folgenden die echte Pflanze.
  9. Nun ist es empfehlenswert, die Pflanze regelmäßig, am besten jeden 2. Tag zu gießen.
  10.  Die Erntezeit der Ingwerknolle-Pflanze liegt vorzugsweise im Herbst, wenn die Blätter der Pflanze sich gelblich verfärben.

Kommentare