Foto: Shutterstock.com

Kaffeesatz als Dünger verwenden? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:24
Kaffeesatz ist ein Abfallprodukt, das sich als Dünger aber wieder weiter verwenden lässt.

Kaffee macht Sie am Morgen munter und versorgt etwas später Ihre Pflanzen mit wichtigen Nährstoffen. Er ist ein gutes biologisches Mittel zum Düngen, das absolut keinen Schaden in der Umwelt anrichtet und auch nicht schädlich für in freier Natur lebende Tiere ist.

Hilfreiche Hinweise und Tipps

Wichtige Wirkstoffe im Kaffeesatz

  • Im Kaffeesatz sind viele wichtige Stoffe enthalten. Diese gehen auch beim Aufbrühen nicht verloren, sondern bleiben weiterhin als wichtiger Bestandteil erhalten.
  • Kaffeesatz enthält unter anderem Phosphor, Kalium und Stickstoff. Das macht ihn zu einem guten Dünger für verschiedene Pflanzen. Sie können den Kaffeesatz also zu jeder Zeit verwenden, und so einem Mangel bei den Pflanzen vorbeugen, oder einem bereits vorhandenen Mangel an Nährstoffen wieder beseitigen.

Kaffeesatz zum Düngen richtig verwenden

  • Wenn Sie Ihre Pflanzen mit Kaffeesatz düngen möchten, dann geht das ganz einfach. Sie müssen sich auch keine Sorgen machen, dass Sie die Blumen oder andere Pflanzen überdüngen, denn das ist nicht möglich.
  • Das Mittel schadet weder dem Boden noch der Umwelt, es hat keinen Einfluss auf die Qualität des Grundwassers und ist zudem für alle Tiere im Garten ungefährlich. Sie können den Kaffeesatz pur an die Pflanzen geben, oder mit der Gartenerde vermischen.
  • Fällt sehr viel Kaffeesatz bei Ihnen an, dann können Sie diesen auch trocknen und aufbewahren. So haben Sie immer einen guten Dünger zu Hause und können diesen nach Bedarf anwenden. Düngen Sie regelmäßig und immer dann, wenn von dem Kaffee im Boden nichts mehr zu sehen ist.

So wirkt das genutzte Kaffeemehl

  • Kalium, das in Kaffeesatz enthalten ist, sorgt dafür, dass Ihre Pflanzen kräftig und auch gesund wachsen können. Mit dem enthaltenen Stickstoff wird das Wachstum der Pflanzen angeregt, und auch ein schönes Blattgrün beibehalten.
  • Ebenfalls ist auch Phosphor ein wichtiger Nährstoff, mit dem Sie Ihren Pflanzen helfen können. Phosphor regt den Stoffwechsel der Pflanzen an, lässt Saatgut schneller und besser keimen, und sorgt zudem für eine gut entwickelte Blütenpracht.

Weitere Vorteile von diesem Düngemittel

  • Kaffeesatz ist zudem ein natürliches Mittel, wenn Sie Schnecken von den Pflanzen fernhalten möchten. Schnecken werden Erde, welche mit Kaffeemehl vermischt ist, meiden. Die Kriechtiere müssen bei diesem Gemisch die Schleimproduktion enorm erhöhen, und werden daher andere Stellen aufsuchen.
  • Regenwürmer allerdings bevorzugen den Boden mit Kaffeesatz. Sie sind im Garten sehr wichtig, da sie den Boden auflockern. Auch die Ausscheidungen der Würmer bieten Ihnen Vorteile, da auch diese wieder wichtige Nährstoffe enthalten.
  • Sie können das Mittel auch für die Rasenfläche verwenden. Dann nehmen Sie am besten getrockneten Kaffesatz und verteilen diesen auf dem Rasen.

Kommentare