Foto: Shutterstock.com

Kann man Topfpflanzen zu viel gießen bzw. "ertränken"?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:56
Gießen Sie Ihre Topfpflanzen regelmäßig mit wenig Wasser.

Um Ihre Topfpflanzen müssen Sie sich regelmäßig kümmern, indem Sie diese regelmäßig gießen. Dabei sollten Sie ihre Topfpflanzen aber nicht ertränken.

  • Achten Sie darauf, wenn Sei neue Topfpflanzen kaufen, ob diese viel oder wenig Wasser benötigen. Dabei kann Ihnen ein Fachberater im Blumencenter behilflich sein.
  • Fragen Sie auch nach, ob sie in der Sonne stehen dürfen oder ob Schatten ausreichend für die Pflanzen ist.
  • Lassen Sie sich beraten, wann und wie oft Sie ihre Pflanzen düngen sollten, damit sie prächtig gedeihen und Sie viel Freude an ihnen haben.
  • Wichtig ist es, dass Sie ihre Topfpflanzen regelmäßig mit wenig Wasser gießen. Einige von ihnen sollten nicht unbedingt in der prallen Sonne stehen. Gelegentlich sollte im Wasser sich Blumendünger befinden.

  • Tontopfscherben
  • Übertopf
  • Blumenerde
  • ggf. Hydrokultur
  • Pflanzen

Um eine Ablaufmöglichkeit zu schaffen, damit Ihre Topfpflanzen nicht im eigenen Wasser stehen, ist einfach und fast kostenlos zu erreichen.

  1. Pflanzen Sie ihre Topfpflanzen regelmäßig um. Einmal im Jahr ist es erforderlich, dass Ihre Topfpflanzen einen größeren Behälter bekommen.
  2. Damit es nicht zu einer Überwässerung kommen kann, sollten Sie einen alten Tontopf zerschlagen. Die Scherben, die entstanden sind, sollten Sie in das neue Gefäß geben, wo Sie die Topfpflanzen einpflanzen möchten.
  3. Die Scherben bewirken, dass überschüssiges Wasser ablaufen kann. Wenn Ihr Tontopf, den Sie nutzen, ein Loch hat, sollten Sie auf jeden Fall einen Untersetzer darunter stellen, wo das Wasser aufgefangen werden kann, welches überschüssig ist.
  4. Sie können aber auch Blumentöpfe benutzen, die ihr eigenes Wassersystem besitzen. Dies funktioniert so, dass quasi zwei Töpfe ineinander gestellt sind, und im äußeren Topf befindet sich das Wasser und in dem inneren Topf die Pflanzen mit der Blumenerde. Diese Töpfe haben eine Verbindung miteinander, und wenn die Pflanzen Wasser benötigen, ziehen sie aus dem zweiten Gefäß das Wasser heraus.
  5. Dies ist sinnvoll, insbesondere dann, wenn Sie einmal das Gießen vergessen, damit Ihre Pflanzen nicht vertrocknen und Sie auch keine Fremden in Ihr Haus lassen müssen, weil keiner Ihre Pflanzen gießen muss, sondern dass ein Wasserspeicher dafür zuständig ist.
  6. Das Gleiche können Sie auch für den Außenbereich bekommen. Das heißt, Ihre Blumenkästen brauchen Sie nicht mehr täglich zu gießen, sondern Sie füllen immer wieder den Wasserspeicher auf. Wenn es nicht besonders heiß ist, können Ihre Pflanzen eine Woche oder länger alleine verweilen, ohne gegossen zu werden.
  7. Sie können aber auch Hydrokulturen verwenden. Dann brauchen Sie keine Blumenerde, und Ihre Pflanze wird direkt um in die Hydrokultur gesteckt. Diese kann auch Wasser speichern und gibt Ihrer Pflanze das, was sie braucht. Achten Sie aber auch hierbei darauf, dass die Anzeige für den Wasserbedarf nicht über die Füllmenge gefüllt ist, sonst können auch hier Ihre Pflanzen ertrinken.

Kommentare