Foto: Shutterstock.com

Klares Wasser im Gartenteich - Wie pflegt man ein Biotop?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:48
Viele Teichbesitzer klagen schnell über grünes, braunes oder trübes Wasser.

Es versteht sich eigentlich von selbst, dass jeder, der in seinem Garten einen Teich anlegt, darauf bedacht ist, dass das Wasser darin auch dauerhaft, klar und sauber bleibt. Viele Teichbesitzer klagen aber schnell über grünes, braunes oder trübes Wasser. In diesen Fällen ist es wichtig zu überlegen, welche Faktoren diese hässlichen Reaktionen auslösen.

Durch Algenwachstum wird das Wasser grün. Algen wiederum ernähren sich von einem Nährstoffüberschuss im Teich. Das heißt, dass die Nährstoffzufuhr verringert werden muss.

  1. Setzen Sie einen Teichfilter ein, damit Fischausscheidungen abtransportiert und abgebaut werden können.
  2. Fische sollten nicht übermäßig und zu oft gefüttert werden.
  3. Nehmen Sie für Ihre Teichbepflanzungen bitte keinen Teichgrund, sondern nutzen Sie Beton-Kies.
  4. Vermeiden Sie bitte das Düngen von Pflanzen.
  5. Achten Sie darauf, dass der Teich nicht ständig der Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. (Sonnenschutz)

 

Braunes Wasser entsteht durch Schlamm im Teich. Um zukünftig Schlamm zu vermeiden, sollten Sie folgende Punkte beachten.

  1. Auch hier muss ein Teichfilter zum Einsatz kommen, um die Ausscheidungen zu filtern und abzubauen.
  2. Verwenden Sie bitte keinen Teichgrund.
  3. Sinnvoll ist es ein Granulat als Teichboden zu benutzen, damit sich auch die Filterbakterien dort absetzen können.
  4. Trübes Wasser ist besonders ärgerlich, da es sich hierbei eigentlich um sauberes Wasser handelt. Trotzdem ist es nicht möglich, auf den Grund zu schauen. Das Wasser ist angereichert mit Mikropartikeln, die vom Filter nicht eingefangen werden können.
  5. Auch in diesem Fall benötigen Sie einen Teichfilter.
  6. Weiterhin brauchen Sie einen UV-Klärer. Durch die Bestrahlung verklumpen die Mikropartikel und können dann auch vom Filter aufgenommen werde.
  7. Wenn Sie diese Punkte beachten und gleichzeitig auch noch die nötige Geduld aufbringen, dann ist das ökologische Gleichgewicht Ihres Teiches bald wieder hergestellt und Sie werden mit Sicherheit noch recht viel Freude daran haben

Kommentare