Foto: Shutterstock.com

Kräutergarten am Balkon anlegen? - Wichtige Tipps

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:23
Kräuter und Gewürze lassen sich in einem Topfgarten auch auf dem Balkon anpflanzen.

Kräuter benötigen nicht viel Platz, und lassen sich daher auch gut in Töpfen und Kübeln anpflanzen. Das hat den Vorteil, dass sich die Kräuter immer an den richtigen Platz schieben lassen, und mit vielen verschiedenen Pflanzgefäßen ein kleiner Topfgarten auf dem Balkon entsteht. So duftet es nicht nur herrlich, sondern die Kräuter sind auch immer griffbereit, und können dann zum Kochen verwendet werden.

  • Blumenerde
  • Rindenmulch
  • Verschiedene Planzkästen
  • Tonscherben
  • Kleine Rundhölzer
  • Durchsichtige Folie
  • Gärtnerschnur
  • Sand

Hilfreiche Hinweise

Die richtigen Pflanzgefäße auswählen

  • Damit die Kräuter richtig wachsen und gedeihen können, müssen Sie in ein geeignetes Pflanzgefäß gesetzt werden. Dazu eignen sich normale Blumenkästen in vielen verschiedenen Größen. Auch Tontöpfe lassen sich mit vielen verschiedenen Kräutern und Gewürzen bepflanzen.
  • Hohe Kräuter, wie Zirtonengras, Koriander und Ähnliche sollten Sie in hohe Tontöpfe pflanzen. Petersilie, Schnittlauch und andere hingegen können in normale Blumenkästen gesetzt werden.

Die Erde richtig mischen und einfüllen

  • Damit die Kräuter gut wachsen, sollten Sie normale Blumenerde mit Sand mischen. Am besten nehmen Sie auf zwei Teile Blumenerde einen Teil Sand, und mischen beides gut durch, bis sich der Sand gleichmäßig in der Erde verteilt hat.
  • Dieses Gemisch geben Sie dann in die Pflanzgefäße und füllen diese bis gut 7 cm unter den Rand damit auf. Dann können Sie beginnen, entweder das Saatgut in die Erde zubringen, oder die einzelnen Pflanzen einzusetzen.

Saatgut ausstreuen

  • Wenn Sie Samen aus der Tüte verwenden, dann streuen Sie diesen nicht zu dicht auf die eingefüllte Erde. Lassen Sie zwischen den einzelnen Sorten mindestens 3 cm frei. Damit Sie später wissen, wo Sie welches Kraut angepflanzt haben, nehmen Sie nun ein Rundholz und stecken es in die Erde. Stülpen Sie den leeren Beutel vom Saatgut darüber, und bedecken Sie die Aussaat mit einer dünnen Schicht Erde.
  • Drücken Sie die oberste Erdschicht mit dem Handrücken ein bisschen fest, und halten Sie die Erde gleichmäßig feucht. Damit der Samen schneller keimen kann, können Sie den Pflanzkübel mit einer durchsichtigen Folie abdecken.

Kräuterstauden einsetzen

  • Wenn Sie fertige Kräuterstauden haben, dann können Sie auch diese umtopfen. Dazu geben Sie allerdings etwas weniger Erde in die Kästen, und füllen diese zuerst nur bis zur Hälfte auf.
  • Holen Sie das Kraut dann aus dem bisherigen Platiktopf heraus. Achten Sie dabei darauf, die Wurzeln nicht zu verletzen.
  • Setzen Sie das Kraut samt Wurzelballen in den neuen Pflanztopf, und schütten Sie rundherum Erde an. Drücken Sie dann alles gut fest, und gießen Sie das Kraut direkt ein wenig an.
  • Suchen Sie sich einen hellen und sonnigen Platz auf dem Balkon, und lassen Sie dort nun Ihre Kräuter weiter wachsen. Bei der richtigen Pflege können Sie fast das ganze Jahr über verschiedene Kräuter selber ziehen.

Kommentare