Foto: Shutterstock.com

Lavendel pflanzen - wie funktioniert's?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:55
Lavendel ist seit jeher für seinen sanften und beruhigenden Duft bekannt.
Zudem findet der Lavendel seine Verwendung in der Küche (Essen), in Kosmetika sowie in Reinigungsmitteln. Auch in dem medizinischen Bereich wird Lavendel als pflanzliches Heilmittel, in Form von Ölen verwendet. Hier erfährst du, wie du dir dieses Allroundmittel schnell und einfach selbst pflanzen kannst.

  • Da der Lavendel nicht zu viel Nässe mag, ist es ausreichend ihn nur einmal die Woche zu gießen.

  • Lavendel (mit Zwiebel)
  • Sand
  • organischen Dünger
  • Erde
  • wasserlösliches Düngemittel
  • Gießkanne

  1. Wähle für das Pflanzen des Lavendels einen Platz, an dem mindestens 6 Stunden am Tag die Sonne draufscheint.
  2. Grab ein Loch, welches ca. die doppelte Größe der Lavendelzwiebel hat.
  3. Misch in einem Topf ein wenig Sand, organischen Dünger und Erde (die Konsistenz sollte lehmig sein).
  4. Stelle den Lavendel in das Loch und gieße die lehmige Düngermischung um die Zwiebel im Loch herum.
  5. Löse wasserlösliches Düngemittel in einer Gießkanne und befeuchte damit die Erde um den Lavendel, gemäß der Gebrauchshinweise auf der Düngemittelverpackung.
  6. Streue danach noch etwas Sand um den Lavendel. Das hält die Erde schön warm und verhindert Pilzbefall.

Kommentare