Foto: Shutterstock.com

Melonenkerne pflanzen? - So wird's ein Erfolg

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:53
Wer den berühmten „Grünen Daumen“ besitzt, der hat die Qual der Wahl.

Wer den berühmten „Grünen Daumen“ besitzt, der lässt Melonenkernen nicht einfach in der Bio-Tonne verschwinden, denn sie eignen sich für die eigene Anzucht. Grundsätzlich können Melonenkerne auch im Freien in den Boden eingesetzt werden, doch wenn sie gedeihen sollen, ist es besser, wenn sie im Haus vorgezüchtet werden: Im Haus können Temperatur sowie Flüssigkeitszufuhr besser reguliert werden, außerdem sind die Keimlinge im Haus vor Schädlingen besser geschützt.

Was Du alles benötigst, um Melonenkerne zu pflanzen:

  • Ein Fenster, das nach Süden ausgerichtet ist, damit die Pflanzen genügend Wärme bekommen.
  • Des Weiteren benötigst Du lauwarmes Wasser, Anzuchterde und einen Handspaten. Ein geeignetes Glas und ein Holzbrett sollten auch nicht fehlen.

  1. Der beste Zeitpunkt für die Anzucht ist der Zeitraum zwischen Mitte März und Mitte Mai. 
  2. Du wählst dir also einen sonnigen Platz an einem Südfenster aus, da die Melonenpflanzen warme Temperaturen mögen. 
  3. Danach beginnst Du damit, das noch vorhandene Fruchtfleisch von den Melonenkernen zu entfernen und wäschst die Samen danach vorsichtig in einer Schüssel mit lauwarmem Wasser ab. 
  4. Wen Du so weit bist, dann gib die Anzuchterde in ein geeignetes Gefäß, am besten in ein längliches für Pflanzen. 
  5. Die Anzuchterde ist in jedem Baumarkt erhältlich. Dabei handelt es sich um eine spezielle Erde, die verhindert, dass die Keimlinge zu schnell wachsen und am Ende zu frühzeitig vergehen. 
  6. Die Melonenkerne sollten immer in einem gut sichtbaren Abstand zueinander, einen Zentimeter tief in die Erde gedrückt werden - in der Regel reicht ein Abstand von 5 Zentimetern aus. 
  7. Achte hierbei darauf, dass die Kerne flach liegen. Ist dies erledigt, kannst Du die Erde vorsichtig wässern, und zwar so, dass sie einerseits ausreichend feucht ist, andererseits aber keine Staunässe entwickelt.
  8. Haben die Melonenpflänzchen eine Höhe von etwa 10 Zentimetern erreicht, kannst Du sie nach draußen verpflanzen, allerdings erst dann, wenn der Frost schon mindestens einen Monat vorbei ist. 
  9. Dabei suchst Du nach einem windgeschützten Standort, dessen Boden ein pH-Wert zwischen 6,0 und 7,0 haben sollte. Denn das ist der optimale Wert dafür, dass die Pflanzen optimal gedeihen können. 
  10. Melonen mögen es nicht gerne auf beengten Raum aufzuwachsen, deswegen sollte ein Abstand von mindestens 50 Zentimetern zwischen den einzelnen Pflanzen eingehalten werden. 
  11. Natürlich gilt auch im Freien das Gleiche wie im Raum: Staunässe vermeiden aber trotzdem die Pflanzen reichlich wässern. 
  12. Nimmt die Melone langsam Gestalt an, kann das oben bereits erwähne Holzbrett seine Dienste leisten: Lege es einfach unter die Melone, sonst könnte die Frucht durch die direkte Berührung mit der Erde Schimmel ansetzen. 
  13. Im Spätsommer und Herbst kannst Du bei entsprechend guter Pflege eine gute Ernte erwarten. 

Kommentare