Foto: Shutterstock.com

Moos im Rasen - Was tun?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:09
Moos im Rasen bildet sich vorzugsweise in den Herbstmonaten, wenn der Boden besonders feucht ist.
In dieser Zeit kann sich das Gewächs, begünstigt durch die Kälte, sehr schnell ausbreiten und ist sehr hartnäckig.

Tipps&Tricks zur Beseitigung

  • Wenn der Frühling bereits vorbei ist und sich das Moos im Rasen bereits gebildet hat, sollte man den Rasen den Sommer über gut pflegen und im Herbst gründlich vertikutieren, indem man die Moose und das restliche Unkraut mit einem Vertikutierer oder einem Rechen sorgfältig entfernt.
  • Ein Moosbefall des Rasens lässt sich jedoch auch frühzeitig vorbeugen.
  • Verschiedene Ursachen für Moos im Rasen können unter Anderem saurer Boden, Feuchtigkeit, Schatten und nährstoffarmer Boden sein.
  • Durch regelmäßiges Vertikutieren wird das Moos mit der Wurzel aus dem Boden gerissen und der Rasen hat wieder die Möglichkeit zu atmen.
  • Es ist empfehlenswert diesen Vorgang in bestimmten Abständen zwei Mal im Jahr durchzuführen, möglichst immer im Frühling und im Herbst.
  • Selbstverständlich gibt es auch Möglichkeiten die Bodenqualität zu verbessern.
  • Kalk beispielsweise ist ein hervorragendes Mittel gegen Moos im Rasen, denn er senkt den pH-Wert des Bodens deutlich.
  • Je neutraler der Grund ist, desto schlechter kann das Moos wachsen.
  • Im Frühjahr empfiehlt es sich also, den Rasen einmal ordentlich zu kalken.
  • Das wirkungsvollste Mittel gegen Feuchtigkeit ist möglichst feinkörniger Sand.
  • Diese Methode hilft nicht nur sehr gut, Sand ist außerdem noch sehr einfach zu beschaffen. Wenn er auf den Rasen aufgestreut ist sollte er vorsichtig ein wenig eingeharkt werden.
  • Diese Prozedur sorgt nicht nur dafür, dass die Feuchtigkeit eingezogen wird, sondern zusätzlich bekommst du noch Hilfe von der Natur. Regenwürmer leben gerne im Sand und treten dadurch öfter an die Oberfläche.
  • Dadurch wird der Boden und der Rasen sehr schön aufgelockert, was den Mooswuchs stark hämmt.
  • Mit diesen Methoden lässt sich Moos im Rasen sehr effektiv bekämpfen, jedoch besteht immer die Gefahr das es zurück kommt.
  • Du solltest die vorbeugenden Maßnahmen also unbedingt beibehalten, auch wenn sich augenscheinlich kein neues Moos im deinem Garten gebildet hat.
  • Besonders an schattigen Stellen ist es schwierig es endgültig loszuwerden. Hier ist Schattenrasen empfehlenswert, da dieser sich wesentlich besser gegen das Moos im Rasen durchsetzen kann.

Kommentare