Foto: Shutterstock.com

Oleander überwintern - Hilfreiche Tipps

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:29
Der Oleander zählt nach wie vor zu einer der beliebtesten Kübelpflanzen

Der Oleander zählt nach wie vor zu einer der beliebtesten Kübelpflanzen  auf unseren heimischen Terrassen. Bei seiner Überwinterung kommt es jedoch immer wieder zu einigen Schwierigkeiten, obwohl der Oleander eine sehr genügsame Kübelpflanze ist. Er ist gegen leichten Frost resistent und gehört daher zu den robusteren Exemplaren. Hilfreiche Tipps, rund um das passende Winterquartier für Ihren Oleander, efahren Sie in diesem Aritikel.

Bitte beachten

  • Ein besonderer Vorteil des Oleanders ist, dass er gegen leichten Frost beständig ist und daher noch bis in den Herbst hinein, unseren Balkon verzieren kann.
  • Doch ab ca. -5 Grad Celsius sollte der Oleander dann entweder frostfest verpackt oder z.B.: in den Keller zur Überwinterung gebracht werden. 
  • Es gibt unterschiedliche Oleanderarten, von denen manche, sogar bis gegen -17 Grad Celsius (Villa Romaine) bestehen können.
  • Durch die Einwinterung der Oleander ist man jedoch auf der sicheren Seite und kann sich auch im darauffolgenden Jahr an der bunten Blütenpracht erfreuen.
  • Oleander sind immergrüne Gewächse und brauchen aus diesem Grund bei ihrer Überwinterung die Helligkeit.
  • Bei langanhaltedem Frost muss, der auf der Terrasse gelagerte Oleander, kurzfristig in wärmeren Räumlichkeiten untergestellt werden.
  • Das Stutzen des Oleanders ist vor allem ins Frühjahr zu verlegen!

Oleander überwintern - Hilfreiche Hinweise

Überdachte Überwinterung im Quartier:

  • Bevor man den Oleander in sein Winterquartier übersiedelt, muss er eventuell zurückgeschnitten werden und auf Schädlingsbefall hin untersucht werden.
  • Ist dieser Schritt erledigt, findet der Oleander in einem hellen Keller, einem Wintergarten oder einem kalten Gewächshaus die perfekten Bedingungen für seine Überwinterung.
  • Die Temperatur ist dabei besonders zu beachten, da es immer kühl bzw. kalt sein sollte, sonst kann es leicht zu Lausbefall etc. bei der Kübelpflanze kommen.
  • Auch die regelmäßige Luftzufuhr sollte beim Winterquartier des Oleanders immer überprüft werden und der Oleander sollte auch im Winter regelmäßig, wenn doch mäßig, gegossen werden. Er darf auch im Winter auf keinen Fall austrocknen (hier muss man aber besonders Acht geben - da zu viel Fechtigkeit die Anfälligkeit für Schädlinge erhöht).

Überwinterung im Freien:

  • Bei Platzmangel kann der Oleander auch auf der Terrasse überwintert werden. Dabei ist besonders wichtig ihn dementsprechend gegen die Kälte zu schützen.
  • Im Baumarkt bekommt man alle Utensilien, die man dazu braucht: wie Kokosmatten, Vlies, bestimmte Folien oder einen passenden Bodenschutz, wie Styropor - um den Kälteeingriff vom Boden her zu verhindern.
  • Der Oleander sollte nach der Präparatur möglichst geschützt, in der Nähe der Hauswand, oder am besten einer luft - und nässegeschützten Ecke platziert werden.

Kommentare