Foto: Shutterstock.com

Primeln pflanzen? - So geht´s

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:21
Primeln gehören zu den Frühblühern, und sind schon im Januar im Handel erhältlich.

Primeln gehören zu den beliebtesten Frühblühern, und strahlen schon zu Jahresbeginn hell mit den bunten Blütenköpfen. Sie eignen sich aber nicht nur für die Beetbepflanzung im Garten, sondern können auch in Pflanzkübeln und Pflanzschalen gesetzt werden, und dann den Vorgarten, den Balkon oder die Terrasse zum Blühen bringen.

  • Blumenerde
  • Aussaaterde
  • Pflanztöpfe
  • Pflanzschalen
  • Komposterde
  • Blumensamen
  • Kleine Bananenkisten
  • Plastikfolie

Primeln im Garten pflanzen

Der Frühblüher im Garten

  • Ebenso früh, wie Sie Primeln zu kaufen kriegen, können Sie diese auch nach draußen pflanzen. Sollen die Primeln direkt ins Gartenbeet, dann sollten Sie den Boden passend vorbereiten. Lockern Sie die Erde gründlich auf, und mischen Sie diese dann mit frischer Blumenerde.
  • Mit einer kleinen Schaufel heben Sie Löcher aus. Diese müssen so groß sein, dass der Pflanzballen kommplett hineinpasst und mit dem oberen Ende abschließt.
  • Drücken Sie die Erde nach dem Einsetzen etwas an, und häufeln Sie um die Blumen herum etwas Erde an. Setzen Sie die Primeln am besten immer in kleinen Gruppen zu fünf bis sechs Stück an eine Stelle, denn so kommt die üppige Blütenpracht am besten zur Geltung.

Primeln in Pflanztöpfen

  • Primeln eignen sich aber nicht nur fürs Blumenbeet, sondern sehen auch im Topfgarten sehr schön aus. Setzen Sie die Pflanzen in frische Blumenerde, und nehmen Sie nicht nur normale Tontöpfe, sondern pflanzen Sie mehrere Primeln zusammen in eine breite Pflanzschale.
  • So können Sie die Primeln im Blumenkasten auf die Fensterbak stellen, können aber auch die Pflanztöpfe zu einer Etagere aufbauen, und haben einen eigenen, bunt blühenden Topfgarten auf dem Balkon oder der Terrasse.

Blumesamen keimen lassen

  • Möchten Sie Primeln aus Samen ziehen, dann sollten Sie diesen schon im November in die Erde bringen. Dazu nehmen Sie eine Holzkiste oder einen einfache Bananenkiste, und kleiden diese mit einer dicken Plastikfolie aus.
  • Füllen Sie dann Aussaaterde in die Box und streuen Sie darauf den Blumensamen. Über dem Samen verteilen Sie nun locker ca. 2 cm dick eine Mischung aus Blumenerde und Aussaaterde.
  • Drücken Sie die Erde nur leicht an, und decken Sie die Kiste dann mit durchsichtiger Folie ab. Achten Sie darauf, dass die Erde immer gleichmäßig feucht gehalten wird, und lassen Sie den Samen bei ca. 15 Grad keimen. Sie können die Kiste also gut im Keller lager, aber auch das Schlafzimmer ist ein guter Raum, in dem sich die Primeln gut entwickeln können.
  • Wichtig ist es, dass die Saat keinen Frost bekommen kann, und auch die jungen Pflanzen erst dann ins Freie kommen, wenn der Frost vorbei ist. Dann können Sie diese wie oben beschrieben ins Beet oder in Töpfe pflanzen.

Kommentare