Foto: Shutterstock.com

Ranunkeln anpflanzen und pflegen? - Hilfreiche Tipps

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:23
Ranunkeln sind schöne Frühlingsblumen, die auch auf wenig Platz wachsen können.

Ranunkeln gehören zu den früh blühenden Blumen, und lieben viel Sonne, da ihre ursprüngliche Heimat im Mittelmeerraum liegt. Da die Pflanze nicht viel Platz zum Wachsen benötigt, eignet sie sich ideal, um sie in Kübeln zu pflanzen und so die Terrasse oder auch den Balkon zu verschönern.

  • Blumenknollen aus dem Handel
  • Eimer oder große Schüssel
  • Wasser
  • Bumenerde
  • Komposterde

Ranunkeln anpflanzen und pflegen

Das Einweichen der Knollen

  • Bevor Sie die Brutknollen der Ranunkel ins Erdreich setzen, müssen diese eingeweicht werden. Dazu füllen Sie einen Eimer oder eine große Schale mit Wasser, und legen die Knollen dort hinein.
  • Nach ein paar Stunden haben sich diese schön vollgesaugt, und haben so optimale Vorraussetzungen, um gut zu gedeihen und richtig anzuwachsen.

 

Ranunkeln im Garten einpflanzen

  • Suchen Sie sich zum Anpflanzen einen Platz im Garten, an dem möglichst viel Sonne scheint, und der die Ranunkeln nur vor der Mittagssonne schützt.
  • Lockern Sie dort den Boden gründlich auf, und mischen Sie etwas Komposterde darunter. Danach machen Sie Löcher in den Boden, die minestens 4 oder 5 cm tief sein sollten. Setzen Sie die Knollen dann mit den kleinen Füßchen nach unten ins Erdreich, und decken Sie alles mit einer dünnen Schicht Erde ab.
  • Haben Sie alle Ranunkeln eingepflanzt, dann drücken Sie die Erde ein wenig fest. Vorerst brauchen die Pflanzen keine weitere Pflege, denn mit dem Gießen beginnen Sie erst dann, wenn sich die ersten jungen Blätter zeigen.
  • Sind die Pflanzen hoch genug, dann können Sie dem Gießwasser etwas Flüssigdünger beimischen. Dieser versorgt die Ranunkeln mit wichtigen Stoffen und hilft den Pflanzen beim Wachsen.

 

Die Ranunkel als Kübelpflanze

  • Wenn Sie keinen Garten haben, dann können Sie die Ranunkeln auch in Töpfen anpflanzen. Die Blumen brauchen wenig Platz, und lassen sich daher ideal für einen Topfgarten nutzen.
  • Dazu legen Sie die Knollen wie oben beschrieben vor dem Einpflanzen wieder mehrere Stunden ins Wasser, bis sich diese schön vollgesaugt haben.
  • Dann füllen Sie den Blumentopf zur Hälfte mit Blumenerde, und geben dann eine Schicht Komposterde darüber. Vermischen Sie beides gut miteinander, und setzen Sie dann die Knollen in der Topfmitte ein. Bedecken Sie alles gut mit Erde, und drücken Sie die oberste Schicht ein wenig an.
  • Nun stellen Sie den Topf mit den Ranunklen so auf, dass möglichst viel Sonne darauf scheinen kann. Wenn die Blumen zu wachsen beginnen, und sich die ersten Blätter zeigen, dann müssen Sie mit dem Gießen beginnen.
  • Halten Sie die Erde dabei immer schön feucht, aber vermeiden Sie Staunässe ebenso, wie das Austrocknen der Erde. Bei guter Pflege werden die Ranunkeln bis zu 50 cm hoch, und blühen in vielen verschiedenen Farben.

Kommentare