Foto: Shutterstock.com

Rosen winterfest machen? - Anleitung

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:31
Im Spätherbst – Mitte November – wird es Zeit, im Garten, die Rosen für den Winter vorzubereiten.
Rosen winterfest machen ist einfach und der Fachhandel bietet dafür Hilfsmittel an. Die Rosen werden es, im kommenden Jahr, mit einer reichen Blütenpracht danken.

Die wichtigsten Facts

  • ab August die Rosen nicht mehr mit Dünger versorgen
  • kein Rückschnitt – dieser erfolgt im Frühjahr
  • Beetrosen anhäufeln
  • Krone und Veredelungsstelle von Hochstammrosen in Jute verpacken
  • hohe Rosen können durch Tannenzweige geschützt werden
  • Winterschutz im April wieder entfernen

Anleitung

Dringend schutzbedürftig sind vor allem frisch gepflanzte Rosen, denn die Triebe sind noch nicht abgehärtet für den Winter. Im Winter schadet die Sonne und der trockene, kalte Wind den Pflanzen. Der Frost schadet den Rosen weniger. Auf die grüne Rinde scheint die Wintersonne und erhitzt diese, um sich zu kühlen, verdampft die Rose Wasser. Das verdunstete Wasser kann die Rose aus dem gefrorenen Boden nicht nachfüllen. Aus diesem Grund vertrocknet die Rose.

Beetrosen werden mit Erde, Kompost oder Laub angehäufelt und anschließend mit Fichtenreisig abgedeckt. So sind die empfindlichen Veredelungsstellen gut geschützt. Bei einem milden und gemäßigtem Winter ist dies, bei einer Veredelungsstelle die 5cm tief im Boden liegt, nicht notwendig. Ein einfacher Winterschutz ist, die Rose gleich tiefer einzupflanzen, damit die Veredelungsstelle mindestens 5 cm tief im Boden liegt.
Hochstammrosen haben die Veredelungsstelle unter dem Kronenansatz. Deshalb wird die Krone mit Fichtenreisig gefüllt und mit handelsüblicher Jute, oder ähnlichem Material, eingepackt. Auf keinen Fall Plastikfolie verwenden. In der sich bildenden Feuchtigkeiten fühlen sich Pilzkrankheiten wohl und befallen die Rose. Rosen winterfest machen in Kübel ist einfach. Dazu muss der Kübel mit Noppenfolie oder Kälteschutzflies umwickelt werden. Bei Hochstammrosen zusätzlich die Krone verpacken. Diese Rosen brauchen ab und an Wasser und einen windgeschützten Standort. Diese wenigen Handgriffe tragen dazu bei, dass die Rosen im kommenden Jahr wieder mit voller Pracht blühen können.

 

Weitere Beiträge zum Thema:

Kommentare