Foto: Shutterstock.com

Säulenzypressen winterhart machen - Wie funktioniert's?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:58
Schnellwachsende Zypressen sollten im Herbst zurückgeschnitten werden.

Die meisten Zypressen sind von natur aus sehr robust und überstehen den Winter im Garten recht locker. Schnellwachsende Zypressen sollten im Herbst zurückgeschnitten werden um eine Überwucherung zu vermeiden. Manche Zypressen entwickeln in der kalten Jahreszeit eine extreme Wucherung. Außerdem wird die Pfalze dadurch gestärt, weil der untere Teil nach dem Schnitt kräftiger ist und so die Nährstoffe besser halten kann.Der Boden sollte humos, sandig und feucht sein. Bei kälteren Temparaturen sollte ein zusätzlicher Mantel über die Zypresse gezogen werden. Die Temaparturen sind schwer zu überstehen. Hier sollte man darauf achten, dass die Säcke luftdurchlässig sind und nicht aus Plastik bestehen. In Plastiksäcken bildet sich Feuchtigkeit, die schnell zur Überwässerung führen kann.

  1. Die Zypresse benötigt auch im Winter viel Wasser. Sie sollte daher regelmäßig gegossen werden.
  2. Nach dem Winter ist es möglich das braune Flecken entstanden sind, was aber nicht bedeutet dass sie einen Frostschaden hat.
  3. Meist sind dafür Insekte oder gar ein Pilz verantwortlich oder im einfachsten Fall einfach nicht genug gegossen wurde.  
  4. Leider kann gegen ein Pilzbefall nicht viel unternommen werden. es gibt vereinzelte chemische Mittel, die meist aber zur Folge haben dass die Zypresse abstirbt. 
  5. Daher gilt einfach nur: abdecken und gießen. Dann soltlen die Zypresse den Winter überstehen.

Kommentare