Foto: Shutterstock.com

Schmierseife gegen Blattläuse - Hilft das wirklich?

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:09
Für Gartenfreunde oder Menschen mit dem grünen Daumen, gibt es kaum etwas Schlimmeres als Blattläuse
Denn haben die kleinen Biester sich erst einmal richtig in der Pflanze eingenistet, dann bekommt man sie kaum noch wieder heraus. Zudem bringen sie alle anderen Pflanzen im Umkreis in Gefahr. Bevor du aber zu chemischen Schlagwaffen greifst, versuche es erst einmal mit einem guten alten Hausmittel: Schmierseife gegen Blattläuse.

  • Willst du Arbeit ganz locker angehen, dann leg dir einfach ein paar Marienkäfer zu.
  • Die haben Blattläuse zum Fressen gern. Dumm nur, dass sie jedes Jahr weiter ziehen.
  • Manche leute versuchen aber auch wortwörtlich, ihre Pflanze einzuseifen. Dass das nichts wird, ist wohl verständlich.

So setzt du Schmierseife gegen Blattläuse an

  1. Schmierseife ist das Beste der alten Hausmittel und zudem sehr verträglich.
  2. Seine Wirkung begründet sich darauf, dass die Pflanzen die schmierige Flüssigkeit nicht abbauen können und sie daher auf ihren Blättern bleibt. Die Blattläuse rutschen einfach ab.
  3. Zur Herstellung einer Seifenlösung, kommt es vor allem darauf an, die richtige Schmierseife gegen Blattläuse zu verwenden. Nimm auf keinen Fall Haushaltsseife, mit der du dich selber wäschst.
  4. Die ist nämlich voller Parfum und anderer Zusatzstoffe, die dem Menschen zwar gut tun, der Pflanze aber schaden.
  5. Nimm daher immer reine Kaliseife. Die gibt es meist in Drogerien oder in Apotheken zu kaufen.
  6. Zur Herstellung der Seifenlösung gibst du, je nach Stärke des Lausbefalls 15 bis 30g Seife auf einen Liter warmes Wasser. Lass das Wasser dann abkühlen und fülle es in einen Sprühbehälter.
  7. Dann gehe damit den Blattläusen zu Leibe. Verteile die Mischung großzügig, auch auf umliegenden Erdreich und Pflanzen. So gehst du sicher, dass die Läuse nicht von einer Pflanze zur anderen springen.
  8. Du musst die Behandlung wahrscheinlich zwei- oder dreimal wiederholen. Schmierseife gegen Blattläuse ist bewährt, aber nicht so stark wie die chemischen Mittel.
  9. Solltest du robustere Schädlinge haben, wie etwa Wollläuse, Spinnmilben oder Schildläuse, dann gib der oben genannten Mischung noch 10-30ml Spiritus dazu.
  10. Aber verwende diese Mischung nur auf Hartlaubgewächsen. Weichlaubgewächse werden dadurch eingehen.

Kommentare