Foto: Shutterstock.com

Schnee über Nacht? - So wird man nicht davon überrascht

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:14
Wer am Morgen nicht vom Schnee überrascht werden will, der kann und sollte Vorbeugen.

Wird in der Wettervorhersage Schnee gemeldet, oder sieht der Himmel danach aus, dann kann am nächsten Morgen oft das große Erwachen kommen. Hat man es dann eilig, kann der Schnee zum echten Problem werden. Man muss das Auto vom Schnee befreien, dann startet der Motor nicht, der Gehweg ist glatt und müsste eigentlich geräumt werden usw. Damit bei Ihnen der erste Schnee nicht in einer mittleren Katastrophe endet, können Sie natürlich vorbeugen. Zuerst sollte Sie die Windschutzscheibe vor Schnee und Eis schützen, dann das erspart Ihnen das Eiskratzen am nächsten Morgen. Legen Sie ein großes Stück Pappe oder eine spezielle Schutzfolie auf die Windschutzscheiben und klemmen Sie diese hinter die Scheibenwischer, die Sie dafür aufstellen.

  • Pappe
  • Schutz für die Windschutzscheibe
  • Eiskratzer
  • Türschlossenteiser
  • Sand oder Streumittel

Schnee über Nacht? - Kein Problem

  • Haben Sie zur Not einen Türschlossenteiser? Dann sollten Sie diesen auf keinen Fall im Auto liegen haben, denn dort nützt er Ihnen leider gar nichts. Besser ist es, Sie bewahren ihn in der Jackentasche oder machen sich für diese Utensilien einen speziellen Platz in der Wohnung.
  • Stellen Sie sich alles, was Sie bei starkem Schneefall benötigen könnten, an einen Ort zusammen. Eine Schneeschippe, den Straßenbesen und Sand oder Streusalz. Fallen am Abend bereits die ersten Flocken, dann streuen Sie schon jetzt den Gehweg. Das erleichtert Ihnen das Schneeschippen am nächsten Morgen, denn dann reicht es oft aus, wenn Sie den Gehweg mit dem Straßenbesen vom Schnee befreien.
  • Wenn Sie eine Garage haben, dann sollten Sie das Auto darin parken. Das ist auch sicherer, damit der Wagem am Morgen anspringt. Sind Sie auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen, dann sollten Sie sich überlegen, ob Sie eventuell einen Bus früher nehmen, oder zur Not ausreichend Geld im Haus haben, um ein Taxi zu bezahlen, damit Sie pünktlich zu Ihrer Arbeitsstelle kommen.
  • Denken Sie aber auch an Ihre eigene Sicherheit. Tragen Sie Schuhe die sicher auf dem Boden haften und suchen Sie sich schon jetzt Ihren Winterdress zusammen. Das ist besser, leichter und schneller, als am Morgen in den Kleiderschränken zu wühlen und nach warmer Kleidung zu suchen.
  • Wechseln Sie rechtzeitig die Reifen, denn nur mit guten Winterreifen können Sie während dieser Zeit sicher unterwegs sein. Schneeketten im Kofferraum sollten ebenfalls nicht fehlen. 
  • Falls Sie kein Auto haben und auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen sind, sollten Sie sich eine Alternative überlegen, falls der Bus oder die Bahn an diesem Tag bedingt durch den Schnee nicht einsatzbereit sind. Gibt es einen Kollegen oder einen Bekannten, der Sie mitnehmen kann? 
  • Überdenken Sie ganz einfach Ihre persönliche Situation, und planen Sie auf jeden Fall rechtzeitig, denn oft kommt der Wintereinbruch total unerwartet.

Kommentare