Foto: Shutterstock.com

Schwimmteich anlegen? - Schritt für Schritt zum Badespaß

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 13:53
Ein Swimmingpool ist dir zu künstlich und ein Teich zu natürlich?

Ein Swimmingpool ist dir zu künstlich und ein Teich zu "natürlich" ? Wie wäre es dann mit einem Schwimmteich. Diese Kombination aus Swimmingpool und Teich ist ein idealer Ort, um die Seele Baumeln zu lassen. Er bietet Entspannung und Erholung in einem natürlichen Umfeld.

Zugleich entsteht ein Lebensraum für eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren. Der Gestaltung sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Du kannst dir deinen Schwimmteich zum Whirpool mit Massagedüsen umfunktionieren, eine Unterwasserbeleuchtung einbauen, um den Teich mal in einem anderen Licht zu sehen oder Spaßelemente für Kinder, wie z.B. Sprungbrett, Rutsche, Tarzanschwingseil, hinzufügen.

Eine gute und genaue Planung ist das A & O.

  • Das Wichtigste ist Platz. Allerdings werden keine Tausenden Quadratmeter benötigt. Auch in einem kleinen Garten kann ein Schwimmteich angelegt werden.

Ein paar Dinge sollten vor dem Bau außerdem noch geklärt werden:

  • Wie soll das Verhältnis von Schwimmfläche und Erholungsbereich sein?
  • Ist die Stromversorgung gesichert?
  • Wohin mit der ausgehobenen Erde?
  • Wie groß ist das Volumen des Schwimmteichs und wie wird dieser befüllt (Feuerwehr)?
  • Wie kann später das Wasser abgelassen werden?
  • Wo wird der Filter untergebracht, sodass er leicht erreichbar ist?

Sind all diese Fragen geklärt, kann es an die Organisation gehen und der Schwimmteich geplant werden.

  1. Der Aushub - Dies sollte aufgrund der Größe mit einem Bagger erfolgen, Feinarbeiten dann mit dem Spaten.
  2. Highlights setzen - Vor dem Einbringen der Folie sollten Extras, wie zum Beispiel Beleuchtung, Massagedüsen oder Gegenstromanlage, eingebaut werden.
  3. Die Verrohrung - Um das spätere Ablaufen des Wassers zu ermöglichen, muss vorher ein Abflusssystem geplant werden. Das Absaugen, wie auch die Zirkulation zwischen Erholungs- und Schwimmbereich, erfolgt mithilfe einer Pumpe. Achte auf eine ausreichende Stromversorgung.
  4. Das Auskleiden mit Folie - Nachdem Erholungszone und Schwimmfläche modelliert wurden kannst Du den Bedarf an Folie (sollte mindesten 1,5mm stark sein) und Vlies berechnen. Ein optimales Verhältnis zwischen Erholungsbereich und Schwimmbereich ist 2:1. Teichfolie eignet sich besonders gut, da sie sich dem Untergrund optimal anpasst.
  5. Achte darauf, dass zwischen Erholungsbereich und Schwimmbereich eine ausreichende Zirkulation mittels einer Pumpe gewährleistet ist.
  6. Das Befüllen - Hierfür gibt es keine Vorschriften. Beachte aber, dass aufgrund der großen Wasserfläche viel Wasser benötigt wird. Vielleicht kannst Du die örtliche Feuerwehr mit einem Kasten Bier überreden, dir zu helfen
  7. Viel Spaß beim Bau und gute Erholung.

Kommentare