Foto: Shutterstock.com

Selbst gezogene Pflanzen ins Freie setzen? - Der richtige Zeitpunkt

Drucken
Letztes Update am 22.10.2014, 14:22
In Töpfen vorgezogene Pflanzen können im Frühjahr ins Gartenbeet.

Nicht nur Blumen, sondern auch Gemüse und andere Pflanzen können in Töpfen vorgezogen werden. Wenn die Temperaturen draußen mild genug sind und die Pflänzchen eine gewisse Größe erreicht haben, dann können sie ins Freibeet besetzt werden.

Hilfreiche Tipps

Die Größe der vorgezogenen Pflanzen

  • Wenn Gemüse in Töpfen vorgezogen wird, dann entwickeln sich die Samen durch die milden Temperaturen im Innenbereich wesentlich schneller. Dennoch sollten die Pflänzchen eine gewisse Größe haben, denn nur so können sie im Garten oder im Freibeet weiter wachsen.
  • Sind die gezüchteten Pflanzen ca. 10 bis 12 cm hoch, so haben sie schon ein kleines Wurzelwerk entwickelt, mit dem sie Nährstoffe aufnehmen, und sich im Boden verankern können.
  • Achten Sie aber nicht nur auf die Größe von Ihrem selbst gezogenen Gemüse und Salat, sondern auch auf die Außentemperaturen. Falls noch Frost herrscht oder mit Bodenfrost zu rechnen ist, können die jungen Triebe eingehen. Um diese dann zu schützen benötigen Sie weitere Utensilien.

Das Beet herrichten

  • Bereiten Sie das Beet immer gut vor, indem Sie die Erde auflockern und etwas Torf oder Komposterde darunter mischen. Je lockerere die Erde ist, desto leichter haben es die feinen Wurzeln, sich dort auszubreiten.
  • Mit dem Düngen sollten Sie jedoch noch etwas warten, bis sich die Pflanzen gut an die neue Wuchsstelle gewöhnt haben und deutlich zu erkennen ist, ist das diese dort angewachsen sind.

Vorgezogene Pflanzen richtig einsetzen

  • Nehmen Sie den Topf mit dem jungen Trieb in die Hand, und kippen Sie diesen leicht schräg. Drücken Sie rundherum die Erde von außen etwas ein, und lassen Sie die Pflanze samt Erde aus dem Topf gleiten.
  • Setzen Sie den Trieb dann immer mit der Erde ein, und bereiten Sie dazu ein ausreichend großes Loch im Freibeet vor. Setzen Sie den Wurzelballen ins Erdreich, füllen Sie darüber frische Gartenerde, und häufeln Sie die Pflanze rundherum etwas an.
  • Diese Erde wird nun etwas angedruckt, sodass der junge Stamm ausreichend halt bekommt, und nicht beim nächsten Windstoß umkippen kann.

Wässern und düngen

  • Haben Sie die Triebe eingesetzt, dann gießen Sie diese nun an. Lassen Sie das Gießwasser aber nur seitlich an die Pflanzen kommen. Falls Sie von oben herab gießen, könnten die Pflanzen dadurch abbrechen.
  • Halten Sie das Beet gleichmäßig feucht, aber niemals ganz nass. Sind die Pflanzen gut angewachsen, und stehen alle gesund im Beet, dann können Sie dem Gießwasser etwas Dünger zusetzen.
  • Dazu können Sie einen Flüssigdünger nehmen, den Sie direkt zu dem Gießwasser in die Gießkanne geben können. Gießen und Düngen Sie aber niemals bei Sonnenschein, da Ihre Pflanzen sonst schnell verbrennen können.

Kommentare